Zwei Burger auf einem Holzbrett
+
Einfach und immer wieder lecker: Burger

Serie „Natürlich koch‘ ich“

Jetzt droht Maulsperre: Männer, es gibt selbstgemachte Burger!

Manchmal muss es einfach sein – ein Burger muss her! Doch wir wollen an dieser Stelle unbedingt weg von labberigen Brötchen und fragwürdigem Fleisch. Ein Rezept von Kochbuchautorin Anne Baun.

  • Im fünften Teil der Serie „Natürlich koch ich“ verrät Anne Baun ein Rezept für Burger.
  • Neben Tomaten und Salat kann auch ein Spiegel- oder Rührei zwischen die Brötchenhälften gelegt werden.
  • Zuletzt haben wir an dieser Stelle ein Rezept für Rote Grütze veröffentlicht. Und es gab sommerlichen Flammkuchen.

Fulda - Bei unserem Burger wird alles selbstgemacht – sogar die Burger-Brötchen. Doch die brauchen wegen der Hefe ganz schön lange in der Zubereitung; eine spontane Burger-Orgie am Abend sollte am besten schon am Morgen vorbereitet werden.

Wenn das Fleisch auf den Grill wandern soll, darf das Hack gerne von Fett durchzogen sein. Sonst haucht der Bratling auf dem Grill sein Leben aus, wie einst ein geschätzter Sportkollege so schön über eine Bratwurst schrieb.

Rezept für leckere Burger: Auch Ananas oder Spiegelei können auf den Burger

Apropos Kollegen: Die männliche Kollegenschar wurde unlängst nach ihrer liebsten Garnierung abgefragt. Die Ergebnisse belaufen sich auf Standard-Garnierungen wie Tomaten, Käse, Gurken, Salat, Zwiebeln, Senf, Ketchup und gebratenem Speck sowie auf originelle Ideen wie Spiegel- oder Rührei sowie Ananas!

Doch hier gilt natürlich: Legen Sie sich nur auf Ihren Burger, was Ihnen gut schmeckt. Nehmen Sie statt Rinder- doch einfach Lamm-, Schwein- oder Hühnchenhack, karamellisieren Sie die Zwiebeln in der Pfanne oder grillen Sie Pilze oder Paprika dazu. Viel Spaß!

Rezept

Burger (für 4 Portionen)

Zutaten Burger-Brötchen:

200 g Buttermilch

1⁄4 Würfel Hefe (10 g)

320 g Dinkelmehl (Type

630) plus Mehl zum Arbeiten

1 gestr. TL Salz

1 EL Sesamsamen

Zubereitung: Die Buttermilch lauwarm erwärmen und die Hefe darin auflösen. Das Mehl nach und nach einrühren und alles in 3 Minuten zu einem glatten Teig kneten. Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche 2 Minuten gründlich kneten. In eine bemehlte Schüssel geben, mit Frischhaltefolie abdecken und 1 Stunde gehen lassen. Den gegangenen Teig mit den Händen etwa 2 bis 3 Minuten kräftig kneten, dabei das Salz ordentlich einarbeiten. Den Teig dann in vier gleich große Portionen aufteilen. Eine Portion in eine Handfläche legen, die andere Hand seitlich daranlegen (wie beim Töpfern) und so lange drehen bis eine glatte Kugel entstanden ist. Die Teigkugeln in eine Schale mit Sesamsamen drücken und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech weitere 2 Stunden unter Folie gehen lassen. Brötchen in den auf 220 Grad vorgeheizten Backofen (Mitte) geben. 100 ml Wasser auf den Backofenboden gießen, Tür schließen und die Brötchen etwa 13 Minuten backen.

Zutaten Fleisch

Pro Hackfleisch-Bratling rechnet man 100 bis 125 g Bio-Rinderhackfleisch. Mit 500 g kommt man für 4 Burger gut aus.

Zubereitung: Mit nassen Händen vier Pattys formen und mit einem Löffel eine Mulde in die Mitte drücken. So behalten die Hackfleisch-Bratlinge beim Grillen ihre Form. Bei 2 Zentimetern Dicke rechnet man 8 bis 10 Minuten auf dem Grill bei starker Hitze.

Garnierung: Hier ist alles möglich – von Gurken- und Tomatenscheiben, Käse (zum Beispiel Gouda oder Cheddar) über Zwiebelringe, gebratener Speck, Salat und Spiegelei bis zu Senf und Ketchup.

Die Autorin

„Natürlich koch´ich“ sagt Tütensuppen und Tiefkühlpizzen den Kampf an. Denn hier wird alles selbst gemacht. Von der Sauce Hollandaise bis zum Tiramisu, vom Vanillepudding bis zum Sauerbraten. Autorin Anne Baun hat sich viele alte Rezepte ihrer Großmutter vorgenommen und modernisiert, aber auch aktuelle Ernährungstrends verarbeitet.
Und bevor teure Superfoods verarbeitet werden, lohnt es sich, mal den regionalen Wochenmarkt zu besuchen. Frisch, saisonal und selbst gemacht: Seit über zwei Jahren erscheint die Serie „Natürlich koch´ich“ immer freitags in der Fuldaer Zeitung. Bisher sind zwei Bücher erschienen

Lust auf einen Sommersalat mit Melone? Das Rezept gibt es hier. Oder lieber einen leckeren Nizza-Salat? Für Abkühlung an heißen Sommertagen sorgt die selbstgemachte Zitronenlimo von Anne Baun.

Das könnte Sie auch interessieren