Eine Pizza aus Wassermelonen und Obst
+
So sieht Sommer aus: Eine Pizza mit Wassermelone.

„Natürlich koch‘ ich“

Das perfekte Rezept für den Sommer: Heute gibt es Wassermelonen-Pizza

Für alle, die es noch nicht mitbekommen haben sollten: Es ist Sommer. Auch wenn wir schwitzen, das warme Wetter hat seine guten Seiten: Wir können Wassermelonen-Pizza essen! Wie man diese besondere Pizza zubereitet, die so schön nach Urlaub schmeckt, verrät Redakteurin und Kochbuchautorin Anne Baun.

Fulda - Klar gibt es ein paar Hartgesottene, die auch bei Temperaturen über 30 Grad noch die normale Teig-Variante mit ordentlich viel Käse und Tomatensoße verzehren. Wem es allerdings allein bei dem Gedanken an heiße Pizza eiskalt den Rücken runterläuft (was ja im Moment eigentlich erstrebenswert ist), der sollte es mal mit diesem Rezept versuchen.

Ob als Mittag- oder Abendessen oder als Dessert – diese locker-leichte Obstpizza ist schnell zubereitet und vermutlich noch schneller aufgegessen. Gerade Wassermelonen sind an heißen Tagen die optimale Erfrischung. Denn wie der Name schon sagt, ist der Hauptbestandteil Wasser (etwa 95 Prozent).

So schmeckt Urlaub: Ein Rezept für Pizza mit Wassermelone

Die Vitamine A und C sind ebenfalls enthalten, doch Kalorien so gut wie gar nicht. Die enthaltene Aminosäure L-Citrullin hilft übrigens gegen Muskelkater. Und Eisen ist auch reichlich vorhanden. Doch genug der Werbung.

Es wird bei der Herstellung noch einiges an Fruchtfleisch übrig bleiben, da ja nur ein paar dicke Scheiben aus der Mitte benötigt werden. Der Rest kann in den Mixer wandern und zu einem Erfrischungsgetränk umfunktioniert werden. Denn wir wollen ja nichts verschwenden. Auch in Smoothies macht sich die Wassermelone hervorragend. Und die kleinen Kerne können gleich mitpüriert werden. Eigentlich sind die sogar gesund. Vorsicht ist allerdings geboten, wenn jemand an der Divertikelkrankheit – also Ausstülpungen des Darmes – leidet. Dann sollten die Kerne nicht im Ganzen geschluckt werden.

Rezept

Zutaten (für 4 Portionen):

1 große Wassermelone

400 g griechischer Joghurt

2 Orangen

300 g Erdbeeren

200 g Blaubeeren

200 g Brombeeren

200 g Nüsse (z. B. Walnüsse)

1 Stängel Minze

4 TL Honig

1 TL Abrieb von einer Bio-Zitrone

Zubereitung: Aus der Mitte der Wassermelone werden vier dicke Scheiben herausgeschnitten. Die Scheiben achteln. Den griechischen Joghurt mit dem Honig und dem Zitronenabrieb mischen und auf die Wassermelone streichen. Die Beeren waschen, die Orangen schälen und filetieren. Alles gleichmäßig auf dem Joghurt verteilen. Zum Schluss mit Minzblättchen garnieren. Doch natürlich ist man bei der Garnierung der Pizza völlig frei. Saisonales Obst ist natürlich einfacher zu bekommen. Aber auch aufgetaute Tiefkühlwaren kann verwendet werden. Und auch Kokosraspeln, Pistazien oder getrocknete Blüten machen sich als Topping super. Viel Spaß!

Im Video: So erkennt man, ob eine Wassermelone reif ist

Die Autorin

„Natürlich koch´ich“ sagt Tütensuppen und Tiefkühlpizzen den Kampf an. Denn hier wird alles selbst gemacht. Von der Sauce Hollandaise bis zum Tiramisu (wie in diesem Rezept), vom Vanillepudding bis zum Sauerbraten. Autorin Anne Baun hat sich viele alte Rezepte ihrer Großmutter vorgenommen und modernisiert, aber auch aktuelle Ernährungstrends verarbeitet.
Und bevor teure Superfoods verarbeitet werden, lohnt es sich, mal den regionalen Wochenmarkt zu besuchen. Frisch, saisonal und selbst gemacht: Seit mehr als drei Jahren erscheint die Serie „Natürlich koch´ich“ immer freitags in der Fuldaer Zeitung. Bisher sind zwei Bücher erschienen. Hier geht es zur Facebook-Seite von „Natürlich koch‘ ich“.

Sie haben Lust auf sommerlichen Flammkuchen und hinterher zum Nachtisch Rote Grütze? Die Rezepte haben wir Ihnen im Rahmen der Serie „Natürlich koch‘ ich“ bereits verraten. Eines der beliebtesten Rezepte unserer Reihe ist Nizza-Salat. Im Sommer geht an heißen Tagen nichts über einen kühlen Eistee; Rezepte für drei verschiedene Varianten des leckeren Getränks finden Sie hier. Wassermelonen-Pizza ist ausgefallen; falls Sie es klassisch mögen, gibt es hier ein Rezept für Kartoffelsalat.

Lesen Sie hier: „The Taste“ (Sat.1): Lea Stier aus Fulda will die Jury mit einem Korallenchip überzeugen.

Das könnte Sie auch interessieren