Naturpark-Geschäftsführer Torsten Raab, Revierförster Stefan Bernhardt (Hessen Forst), Bürgermeister Mark Bagus (Gemeinde Kalbach) und Hugo Rensch vom Heimatverein Heubach auf der neuen Brücke.
+
Naturpark-Geschäftsführer Torsten Raab, Revierförster Stefan Bernhardt (Hessen Forst), Bürgermeister Mark Bagus (Gemeinde Kalbach) und Hugo Rensch vom Heimatverein Heubach auf der neuen Brücke.

Neue Holzbrücke

Hammersbachbrücke eröffnet: Extratour „Haubentour“ ist im Biberrevier um eine Attraktion reicher

Die Haubentour ist in der Nähe des Sparhofs bei Heubach um ein neues Bauwerk reicher: Wo der Hammersbach unter dem Wanderweg fließt, ist nun eine Holzbrücke. Der Weg auf dem Damm war an dieser Stelle durch die Bauaktivitäten von Bibern beeinträchtigt und nicht mehr sicher gewesen.

Heubach - Etwa 70 Biberreviere gibt es aktuell in der Stadt und im Landkreis Fulda. Seit sie im Jahr 2000 eingewandert sind, hat sich die streng geschützte Art gut entwickelt, heißt es in einer Pressemitteilung des Biosphärenreservates Rhön. Der Bestand wird auf etwa 200 Tiere geschätzt, weiß Martin Klein von der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises. Dass sich auch im Bereich der Haubentour flussaufwärts des Hammersbachs mehrere Biber samt Nachwuchs niedergelassen haben, sei seit längerer Zeit bekannt. In der Nähe der Gemarkung Sparhof führt der Hammersbach mit zwei Durchlassrohren unter dem Wanderweg hindurch. Diese waren zuletzt von Bibern abgedichtet worden, wodurch sich ein kleiner See aufgestaut hatte, der den Damm zum Weg hin instabil machte, heißt es in der Mitteilung weiter. Es kam zu Überschwemmungen, weshalb Hessen Forst den Wanderweg sperren musste. 

Um ein Überqueren des Hammersbaches wieder zu ermöglichen, haben Mitarbeiter des Naturparks Hessische Rhön zusammen mit Hessen Forst und der Unteren Naturschutzbehörde eine 25 Meter lange Holzbrücke errichtet. Sie überbrückt den an dieser Stelle von den Biberaktivitäten in Mitleidenschaft gezogenen Wanderweg. Vor einigen Tagen wurde sie von Kalbachs Bürgermeister Mark Bagus im Beisein von Naturpark Geschäftsführer Torsten Raab sowie Revierförster Stefan Bernhardt (Hessen Forst) und Hugo Rensch (Heimatverein Heubach) offiziell eröffnet. (Lesen Sie hier: Neues Angebot für Mountainbiker: Rundwege in der fränkischen Rhön sollen Tourenwahl erleichtern).

„Haubentour“ ist im Biberrevier um eine Attraktion reicher - Hammersbachbrücke eröffnet

Die Anwesenden bedankten sich bei den beiden Naturparkmitarbeitern Christian Hohmann und Christof Herget, die die Brücke über den Winter fertiggestellt haben, und wünschten dem neuen Bauwerk ein langes Leben. Bürgermeister Bagus freut sich, dass mit der Brücke eine ideale Lösung sowohl für Wanderer als auch für den Biber gefunden worden sei. Die Gemeinde werde sich auch künftig mit Unterstützung des Heimatvereins Heubach dafür einsetzen, dass der Wanderweg und die Brücke in gutem Zustand bleiben. 

Auch Martin Klein von der Unteren Naturschutzbehörde begrüßt das unkomplizierte Konfliktmanagement: „Die Wanderer können die Brücke nutzen, und die Biber können weiterhin machen, was sie wollen.“ Die dämmerungs- und nachtaktiven Tiere sind laut Mitteilung nach der europäischen Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie zwar streng geschützt, gelten aber als relativ störungsunempfindlich gegenüber menschlichen Aktivitäten. Dass sie den Hammersbach zu ihrem Revier erkoren haben, bewahrt der Extratour ein Stück Wildnis, die jetzt wieder sicher und trockenen Fußes überschritten werden kann, heißt es in der Mitteilung abschließend. (hoß)

Das könnte Sie auch interessieren