Licht’lmarkt in Hilders wurde gut besucht, war aber nicht überfüllt.
+
Licht’lmarkt in Hilders wurde gut besucht, war aber nicht überfüllt.

Hygienekonzept funktioniert

Licht’lmarkt in Hilders gut besucht - Besucher kamen aus Lauterbach oder Bad Salzungen

30 Buden waren für den Licht’lmarkt in Hilders aufgebaut worden und zog am Samstag einige Besucherinnen und Besucher an. Der Vorsitzende des Vereins „Wir für Hilders“ zog eine positive Bilanz.

Hilders - Nach zwei Jahren Pause wegen der Corona-Pandemie hat am Samstag der traditionelle Licht’lmarkt in Hilders im Kreis Fulda stattgefunden. Organisiert wurde der weihnachtliche Markt vom örtlichen Tourismus- und Gewerbeverein „Wir für Hilders“. Besucherinnen und Besucher waren eingeladen, sich an rund 30 festlich geschmückten Buden zu tummeln.

„Der Markt war gut besucht, eigentlich so, wie man es sich wünscht: nicht überfüllt, aber trotzdem ständig Leute da“, berichtete Gerhard Weber, der Vorsitzende des Vereins.

Rhön: Licht’lmarkt in Hilders gut besucht - Hygienekonzept funktionierte

„Die Leute kamen für den Markt teilweise von Lauterbach oder Bad Salzungen“, so Weber erfreut. Auch das Hygienekonzept habe mit Maskenpflicht und Abstand gut funktioniert.

Fünf der Weihnachtsbuden bleiben den gesamten Dezember über auf dem Rathausplatz stehen. Diese öffnen jeden Donnerstag im Advent parallel zum Ulstertaler Wochenmarkt. (mlo)

Das könnte Sie auch interessieren