Der Paraglider wurde aus rund 20 Metern Höhe gerettet.
+
Der Paraglider wurde aus rund 20 Metern Höhe gerettet.

15 Meter Höhe

Dreistündige Rettungsaktion: Paraglider (32) bleibt in der Rhön in Baumkrone hängen

  • Leon Schmitt
    vonLeon Schmitt
    schließen

In der Rhön mussten Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Bergwacht am Donnerstag einen 32-jährigen Gleitschirmpiloten aus einer Baumkrone retten. Nach drei Stunden in schwindelerregender Höhe hatte der Paraglider endlich wieder Boden unter den Füßen.

+++ 14.35 Uhr: Der Gleitschirm-Pilot, der laut Polizei in rund 15 Metern Höhe in der Baumkrone festgehangen hatte, konnte nach rund drei Stunden sicher zu Boden gebracht werden. Der 32-Jährige blieb unverletzt. Die Rettung in dem unwegsamen Gelände war laut den Einsatzkräften sehr schwierig.

Erstmeldung vom 1. April, 11.31 Uhr:

Rhön: Paraglider landet in Baumkrone - Einsatz für die Bergwacht

Rhön - Mit den Einsatz-Stichworten „Person in Absturzgefahr“ hatte die Leitstelle Fulda den Unfall in der Rhön am Donnerstag gegen 9.30 Uhr gemeldet. Der Paraglider war beim Flug über einem Wald bei Poppenhausen-Abtsroda an der Wasserkuppe offenbar zu nah an die Baumwipfel geraten und in einem der Bäume hängen geblieben. Nach ersten Informationen der Einsatzkräfte vor Ort ist der Mann glücklicherweise nahezu unversehrt.

Die umliegenden Feuerwehren und die Bergwacht Wasserkuppe sind mit zahlreichen Personen im Einsatz, um dem Paraglider vom Baum zu helfen. Immer wieder ist die Bergwacht in der Rhön im Einsatz, um Paraglider zu retten. Vor nicht einmal einem Jahr brachten die Bergretter einem Gleitschirmpiloten - ebenfalls in einem Wald bei Abtsroda - nach einer zweieinhalbstündigen Rettungsaktion wieder auf den Boden.

Das könnte Sie auch interessieren