Der Rotmilan gilt als Charaktervogel der Rhön.
+
Der Rotmilan gilt als Charaktervogel der Rhön. Am Wochenende sollen Sichtungen des Greifvogels gemeldet werden.

Rekordzahlen in 2021

Rotmilane überwintern in der Rhön - Sichtungen beim Biosphärenreservat melden

Immer mehr Rotmilane verbringen den Winter in der Rhön. Das Biosphärenreservat ruft daher die Bevölkerung auf, Sichtungen des beliebten Greifvogels zu melden.

Rhön - Rotmilane sind in der Rhön eigentlich Sommergäste, sie überwintern meist in Spanien oder Frankreich. Doch immer mehr bleiben auch über den Winter in der Rhön. Um auch in der Rhön das Überwinterungsverhalten dokumentieren zu können, rufen die Verwaltungen des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön in Bayern, Hessen und Thüringen dazu auf, aktuelle Rotmilan-Sichtungen und gegebenenfalls auch Schlafplätze zu melden. Auch Beobachtungen nach dem benannten Zeitraum dürfen gern mitgeteilt werden.

Unter folgenden Adressen können Sichtungen - auch mit Fotos - gemeldet werden: Für Bayern an Dr. Tobias Gerlach, E-Mail: tobias.gerlach@reg-ufr.bayern.de, für Hessen an Jan Knittel, E-Mail: jan.knittel@br-rhoen.de und für Thüringen an Karola Marbach: karola.marbach@nnl.thueringen.de. (Lesen Sie auch: Hilfe für Rotmilan, Grauspecht und Co. in der Rhön)

Rhön: Überwinternde Rotmilane beim Biosphärenreservat melden

Bedingt durch den Klimawandel und die vergleichsweise milden Temperaturen der vergangenen Jahre scheinen immer mehr Rotmilane auf den kräftezehrenden Flug ins Winterquartier zu verzichten. Seit einigen Jahren werden hierzu europaweit Daten erhoben. Der Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) meldet für das Jahr 2021 eine Rekordzahl an erfassten Rotmilan-Schlafplätzen in Deutschland. (tw)

Das könnte Sie auch interessieren