In diesem Jahr war der Wohnmobilstellplatz in Poppenhausen immer gut belegt.
+
In diesem Jahr war der Wohnmobilstellplatz in Poppenhausen immer gut belegt.

Webseite für Stellplätze

Wohnmobil-Urlaub liegt im Trend: Landwirte in der Rhön sollen vom Boom profitieren

  • Andreas Ungermann
    VonAndreas Ungermann
    schließen

Das Thema Camping beschäftigt auch die Rhön, die bei Wohnmobil- und Caravanreisenden immer beliebter wird. Das merkt auch Stefan Knüttel von der Rhön-Adventure-Academy in Gersfeld, der eine Website für Stellplätzen abseits der offiziellen Campingplätze in der Region freigeschaltet hat.

Rhön - Damit könnten zum Beispiel Landwirte oder Selbstvermarkter von dem Boom profitieren. Die Internet-Seite stellplatz-rhoen.de darf ruhig als eine Art Corona-Idee gelten. „Ich durfte während der Lockdowns nicht arbeiten und hatte deshalb viel Zeit“, sagt Stefan Knüttel.

„Mir sind die vielen Wohnmobile aufgefallen, die mittlerweile auch durch die Rhön fahren und teilweise an Orten stehen, wo sie nicht hätten stehen dürfen. Und dann müssen die Ranger losgeschickt werden, um die Urlauber wegzuschicken. Dem Ärger wollte ich vorbeugen“, berichtet Knüttel. Um dem Wildcampen entgegenzuwirken habe er die Internetseite ins Leben gerufen.

Rhön: Wohnmobil-Urlaub im Trend - Landwirte sollen vom Boom profitieren

Die Idee dahinter sei es aber nicht nur gewesen, die Camper in Bahnen zu lenken. „Wir wollen mit dem Angebot bewusst nicht den Camping- und Wohnmobilplätzen Konkurrenz machen, auf denen die Urlauber ja meistens länger bleiben. Ich wollte den Reisenden, die nur kurz – vielleicht nur einen oder zwei Tage – an einem Ort bleiben, die Möglichkeit geben, die Region zu erleben“, sagt der Gersfelder, der überzeugt ist: Die Rhön hat viel zu bieten, auch abseits der bekannten Ziele.

Deshalb listet er auf seiner Homepage Stellplätze privater Anbieter auf, beispielsweise Landwirte oder Gaststätten, die Flächen für ein Wohnmobil frei haben. Rund zwei Dutzend Anbieter und Interessenten seien es inzwischen. (Lesen Sie hier: Urlaub trotz Corona in den Herbstferien: So sind die Hotels ausgelastet)

Bislang richte sich stellplatz-rhoen.de im Wesentlichen an potenzielle Gastgeber. Künftig aber will er die Seite, für die er den Camping-Ausstatter und Fahrzeugumbauer Rhön Camp, Rhön Travel und den Verein Lebensraum Rhön als weitere Partner gewonnen hat, umstellen. Dann soll sie sich im wesentlichen an Touristen richten. Zur nächsten Saison könnte es so weit sein, sagt Knüttel, denn das Interesse der Wohnmobilisten sei vorhanden. Mitunter werde die Seite, die er noch nicht groß beworben hat, mehr als 1000-mal pro Woche aufgerufen.

Neben dem Verein Natur- und Lebensraum Rhön befürwortet auch die Rhön GmbH Knüttels Initiative. Die Entwicklung in den deutschen Nationalparks oder Biosphärenreservaten bereite angesichts des Campingbooms Sorge. Martina Klüber-Wibelitz von der Rhön GmbH betont: „Wohnmobilisten sind uns in der touristischen Destination Rhön sehr willkommen – allerdings darf der aktuelle Boom nicht zu Lasten der hier lebenden Menschen und der Natur gehen.“

Video: Camping boomt weiter: Rekord-Übernachtungszahlen an Nord- und Ostsee

Martin Kremer, Geschäftsführer des Vereins Natur- und Lebensraum Rhön (VNLR) wurde damals zitiert mit den Worten: „Tourismus ist für die Rhön wichtig. Aber wir benötigen auch deutlich mehr Stellplätze, um die Besucherströme intelligent zu lenken.“ Neben größeren öffentlichen Stellplätzen wird eine Lösung in dezentralen Angeboten, etwa auf Bauernhöfen, gesehen. Denn in vielen Wohnmobil-Reiseführern ist die Rhön noch ein weißer Fleck, Stellplätze sind kaum gelistet.

Genau das will die Gemeindevertretung Poppenhausen ändern. Jetzt soll ausgelotet werden, inwiefern Landwirte von diesem Boom profitieren können. Der Wohnmobilstellplatz an der Lütter sei sehr gut besucht, er wird aktuell gerade um zwei weitere Plätze erweitert. (Lesen Sie auch: Tourismus in der Rhön und im Vogelsberg zieht wieder an - „Wandern ohne Gepäck“ besonders beliebt)

Aus diesem Grund beantragten die Freien Wähler in der Gemeindevertretung, dass der zuständige Ausschuss ein Konzept ausarbeiten soll, um über die Möglichkeiten zu informieren, wie Landwirte von den Wohnmobilisten profitieren können, wenn sie zum Beispiel die Möglichkeit bieten, auf ihrem Grundstück Wohnmobile abzustellen. Geplant ist ein Info-Abend, an dem darüber informiert werden soll, welche Möglichkeiten bestehen, dadurch zusätzliche Geld einzunehmen. Für Bürgermeister Manfred Helfrich (CDU) ein interessantes Thema, der die Initiative sehr begrüßt.

Das könnte Sie auch interessieren