Foto: Volker Nies

RhönEnergie erhöht zu Jahresbeginn die Strompreise um vier Prozent

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda/Hünfeld - Viele Energieversorger erhöhen zu Jahresbeginn die Preise – auch die RhönEnergie Fulda. Der Strom im Grundversorgertarif wird um 4,07 Prozent teurer. Der Erdgaspreis bleibt stabil.

Hingegen bleiben die Preise für Erdgas bei der RhönEnergie konstant. „Zwar gab es für unser Unternehmen auch beim Gas Kostensteigerungen, aber die können wir auffangen. So ändert sich für unsere Erdgas-Kunden zu Jahresbeginn 2020 nichts“, berichtet Heun. Der Erdgaspreis bei der RhönEnergie sei bereits seit 2011 stabil. Auf Nachfrage erklärt der Versorger, dass der Erdgaspreis im gesamten Jahr 2020 stabil bleibe.

Stadtwerke Hünfeld erhöhen keine Preise

Komplett ohne Preiserhöhung kommen die Stadtwerke Hünfeld aus. Sie werden ihre Preise für Tarifkunden im Bereich Strom und Gas im Jahr 2020 stabil halten. Das haben die Hünfelder Stadtwerke bekannt gegeben. Sie beliefern Kunden im Hünfelder Stadtgebiet mit Strom, Gas und Wasser sowie Gaskunden in Burghaun. Der oberhessische Versorger OVAG, der auch den Vogelsbergkreis abdeckt, erhöht den Strompreis im Grundversorgertarif um 5,7 Prozent.

Mehr als 100 Versorger haben ihre Preise für 2020 bereits erhöht – darunter Größen wie die Stadtwerke Leipzig (plus vier Prozent), EnviaM (plus fünf Prozent) und die Stadtwerke Münster (plus 5,6 Prozent). Die Grundanbieter haben noch bis zum 20. November Zeit, um eine Preisanhebung zum Jahreswechsel zu verkünden.

Das könnte Sie auch interessieren