Sebastian Jerabeck, Volker Mihm und Stefan Schnell freuen sich über eine neue Druckmaschine.
+
Freude über die neue Druckmaschine (von links): Sebastian Jerabeck mit seinen beiden Kollegen Volker Mihm und Stefan Schnell.

Fuldaer Traditions-Druckerei

Rindt investiert Millionen in neue Druckmaschine

Es ist die größte Einzelinvestition der Firmengeschichte: Das Fuldaer Unternehmen Druckerei Rindt hat jüngst einen mittleren siebenstelligen Euro-Betrag in die Anschaffung einer neuen Bogenoffset-Druckmaschine investiert.

Fulda - Die Rapida 106 des Würzburger Herstellers König & Bauer beschert der Traditions-Druckerei noch mehr Flexibilität und Leistungsfähigkeit. „Die Maschine ist die leistungsstärkste Bogenoffset-Maschine im 3B-Format“, sagt Druckerei-Geschäftsführer Sebastian Jerabeck. Mit dem Format 3B werden Bögen mit einer Größe von bis zu 75 mal 106 Zentimetern bezeichnet.

Bis zu 18.000 Bogen pro Stunde

Bis zu 18.000 Bogen Papier kann die neue Maschine pro Stunde beidseitig bedrucken. Und auch beim zu bedruckenden Papier ist die Rapida 106 sehr flexibel. „Sie kann von Dünndruck bis hin zu Starkkarton so ziemlich alles bedrucken“, sagt Jerabeck. 

„Wettbewerbsfähigkeit enorm gesteigert“

Der Vorteil dieses neuen Aggregats: Sie benötigt über die Wendung einen Arbeitsgang weniger als ihre Vorgängerin. Während bisher zunächst eine Seite des Bogens bedruckt, getrocknet und erneut eingelegt werden musste, um die Rückseite zu bedrucken, schafft es die nun angeschaffte Druckmaschine in einem einzigen Arbeitsgang. „Das steigert unsere Wettbewerbsfähigkeit noch einmal enorm“, ist der 40-Jährige sichtlich begeistert. 

Vor allem preislich wird das Fuldaer Unternehmen damit für seine Kunden künftig deutlich interessanter. Daher richtet der Geschäftsführer einen großen Dank an die Gesellschafter der Parzeller-Gruppe. „Eine solch große Investition in eine Druckmaschine ist in diesen Zeiten wahrlich nicht selbstverständlich“, betont Sebastian Jerabeck bei Inbetriebnahme der Druckmaschine.

tf

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema