Fotos: Bernd Loskant

Von Robin Hood, der Zwangsehe und einem Fährmann – Spotlight präsentiert neues Musical (mit Video)

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Großer Presseauflauf bei der Fuldaer Produktionsfima spotlight zum Musical „Robin Hood“: Produzent Peter Scholz und Komponist Dennis Martin, der für die Songs zusammen mit Weltstar Chris de Burgh gearbeitet hat, präsentierten das gesamte Kreativteam und das komplette Ensemble zu der neuen Produktion. Das Stück wird ab dem 19. Juni im Fuldaer Schlosstheater rund 120 Mal laufen.

Freiheit als zentrales ThemaDass dies in einem Duett ausgedrückt wird, bewiesen Sascha Kurth und Johanna Zett bei der PK mit dem Song „Endlich frei sein“. Die zweite musikalische Kostprobe bestritt Kurth dann alleine: „Freiheit für Nottingham“. Ein Lied mit starken Anklängen an Chris de Burghs „Don’t Pay The Ferryman“. Dieser Hit des Musikers, so verriet Martin, ziehe sich wie ein musikalisches Motto durch das ganze Stück.

Ab Mitte März vielleicht wieder Plätze

Für den Musicalsommer 2020 seien gerade noch zwei Prozent der Karten verfügbar, erklärte Peter Scholz. Allerdings würden hin und wieder Buchungen von Reiseunternehmen zurückkommen, so dass „es ab Mitte März wohl wieder ein paar attraktive Plätze geben wird“. Wegen der enormen Nachfrage wird im Musicalsommer 2021 übrigens ebenfalls ausschließlich „Robin Hood“ gespielt, Premiere ist am 12. Juni 2021. Der Vorverkauf dafür soll im Mai starten.

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren