Rosenbad Fulda 2020
+
Maximal 500 Menschen dürfen sich gleichzeitig im Rosenbad aufhalten.

Freibad Rosenau

RhönEnergie lockert Corona-Regeln: Zusätzliches Zeitfenster, Volleyballfeld und Plantschbecken

Die positive Bilanz der ersten zwei Wochen hat im Freibad Rosenau zu einigen Änderungen geführt. Wie die RhönEnergie mitteilte, wird es ab dem 6. Juli ein neues Zeitfenster für Schwimmer geben. Das Volleyball-Feld und das Plantschbecken werden zudem geöffnet.

Update vom 3. Juli, 13:25 Uhr: „Da die Badegäste sich vorsichtig und solidarisch verhielten, sind weitere Normalisierungen zu verantworten. Die Kapazitäten werden ausgeweitet und ein drittes Zeitfenster zur Verfügung gestellt“, heißt es in einer Pressemitteilung der RhönEnergie. Insgesamt werden so ab Montag, 6. Juli pro Tag 1.600 Tickets angeboten.

Pünktlich zum Ferienbeginn ändert das Freibad seine Öffnungszeiten und erlaubt zeitgleich mehr Personen im Schwimmbad. „Für die beiden Zeitfenster 9 bis 12 Uhr sowie 13 bis 16 Uhr wird die maximale Zahl der Besucher von 500 auf 600 erhöht. Neu ist ein drittes Zeitfenster am späten Nachmittag von 17 bis 19 Uhr, in dem maximal 400 Personen neben den Vereinsschwimmern erlaubt sind. Ab 19.30 Uhr ist das Bad ausschließlich für Vereine reserviert. Auch die Beckenkapazität wurde im Einklang mit den Abstandsregeln vorsichtig erhöht: Die bislang auf 230 Personen begrenzte Zahl der Schwimmer in den Becken wird auf 350 hochgesetzt", lauten in der Mitteilung die neuen Bestimmungen.

Weiterhin noch nicht zugänglich sind die Sprunganlage und die Breitrutsche. Dafür werden nun das Beachvolleyball-Feld sowie das Plantschbecken geöffnet.

Freibad Rosenau in Fulda: Neues Eltern-Kind-Ticket

Erstmeldung vom 25. Juni:

Fulda - Seit Montag ist das Rosenbad in Fulda geöffnet. Nach den ersten Tag zieht die RhönEnergie eine positive Bilanz. Albert Juling, Geschäftsführer der Bäder Betriebs GmbH (BBG), einer Tochter der RhönEnergie Fulda, lobte die Disziplin der Besucher: „Die Badegäste halten die Vorgaben in aller Regel gewissenhaft ein. Die Leute freuen sich, dass sie in einer Zeit der geschlossenen Freibäder bei uns im Rosenbad schwimmen und relaxen können. Mit den ersten Badetagen sind wir sehr zufrieden. Alles ganz entspannt.“

Wie die RhönEnergie außerdem in einer Pressemitteilung bekannt gab, wird das Online-Buchungssystem , das gut funktioniere, um einen neuen Tarif erweitert. Nach einem Update der Software kann ein ermäßigtes Ticket für Familien mit Kindern angeboten werden: das „Eltern-Kind-Ticket“. Nach einmaliger Registrierung seien Kinder bis zum vollendeten fünften Lebensjahr frei. Kinder zwischen sechs und 17 Jahren zahlen einen ermäßigten Eintritt von 2,50 €. Der neue Tarif könne ab Freitag, 26. Juni, online gebucht werden. Zur Beschleunigung der Abläufe beim Eintritt in das Bad sei außerdem ein zweites Einlass-Terminal eingerichtet worden.  

In unserer Übersicht erfahren Sie, welche Schwimmbäder in der Region noch öffnen und welche geschlossen bleiben. (sec)

Das könnte Sie auch interessieren