Die Rossmann-Filiale in der Bahnhofstraße schließt am Samstag für immer.
+
Die Rossmann-Filiale in der Bahnhofstraße schließt am Samstag für immer.

Fläche „nicht mehr zeitgemäß“

Rossmann-Filiale in der Bahnhofstraße in Fulda schließt nun doch früher

  • Volker Nies
    vonVolker Nies
    schließen

Die Rossmann-Filiale in der Bahnhofstraße schließt früher als bisher geplant: Schon Ende dieser Woche ist Schluss. Bisher wollte Rossmann die Filiale zum Jahresende aufgeben. Der Standort im Bahnhof wird unverändert weiter geführt.

Fulda - Die Regale in der Bahnhofstraße in Fulda sind schon weitgehend leergekauft. Mit einem Rabatt auf die meisten Produkte hatte Rossmann den Abverkauf an den vergangenen Tagen deutlich beflügelt. Ein Grund für die Schließung dürfte sein, dass sich in wenigen Metern Entfernung ein zweiter Rossmann-Markt befindet – nämlich im Bahnhofsgebäude.

Im Sommer 2018 war Rossmann-Express im Bahnhof Fulda eröffnet worden. Das Unternehmen hatte damals erklärt, dass die Filiale in der Bahnhofstraße, nur wenige Meter entfernt, erhalten bleiben solle. „Aufgrund der verschiedenen Kundenströme wird der bisherige Standort in der Fußgängerzone beibehalten“, sagte damals ein Pressesprecher der Drogerie-Kette Rossmann gegenüber unserer Zeitung.

Rossmann in der Bahnhofstraße in Fulda schließt für immer - Fläche sei „nicht mehr zeitgemäß“

Im Frühjahr 2020 entschied sich das Unternehmen um: „Die Filiale in der Bahnhofstraße in Fulda wird zum Ende des Jahres schließen“, sagte Nina Kieslinger von der Rossmann-Unternehmenskommunikation im April auf Anfrage unserer Zeitung. Zu den Gründen äußert sich die Sprecherin allerdings nicht – weil es sich dabei um „wettbewerbsrelevante Informationen“ handele.

Jetzt hat Rossmann den Termin für die Schließung deutlich vorgezogen – auf Samstag. „Die Filiale in der Bahnhofsstraße in Fulda schließt zum Ende der Woche. Hauptgrund ist die geringe Verkaufsfläche mit über 400 Quadratmeter, die nicht mehr zeitgemäß ist. Rossmann benötigt heute eine vielfach größere Fläche, um sein gesamtes Sortiment zu präsentieren“, erläutert Sprecherin Kieslinger unserer Zeitung.

Viele Drogerien in der Bahnhofstraße in Fulda: Rossmann-Kunden sollen künftig Filiale im Bahnhof nutzen

Klar ist: Der Markt für Drogerien in der Bahnhofstraße ist heiß umkämpft. In einem Radius von gerade einmal 200 Metern gibt es Filialen von dm, Müller, Rossmann-Express und bisher Rossmann (Lesen Sie hier: In den Drogerien wurde in den vergangenen Tagen wieder vermehrt Klopapier eingekauft). Mit Plakaten werden die Rossmann-Kunden gebeten, in Zukunft die Express-Filiale im Bahnhof zu nutzen.

An dem Rossmann-Standort in der Bahnhofstraße in Fulda hatten sich einst die Streitz-Kinos befunden. Hansgeorg Streitz hatte dort 1956 sein erstes Kino eröffnet, die Säle mit den Namen „Rex“, „Star“, „Royal“, „Elvis“ und „Movie“ sind heute noch vielen Fuldaern ein Begriff. Ende Mai 2001 schlossen die Kinos in der Bahnhofstraße, da die Konkurrenz zu groß geworden war – unter anderem durch die Löhertor-Kinos und den im Dezember 1999 eingeweihten Cinestar-Neubau im Von-Schildeck-Center.

Kampf der Drogerien

Bundesweit verschärft sich der Wettbewerb unter den Drogerien. Zudem müssen Drogerien immer stärker mit Lebensmitteleinzelhändlern und Supermärkten konkurrieren, die auch zunehmend Drogerie-Produkte verkaufen.

Rossmann gilt mit bundesweit fast 2200 Filialen und einem Jahresumsatz von 9,5 Milliarden Euro als der zweitgrößte deutsche Drogist. Die Kette dm-Drogeriemarkt hat zwar nur 2000 Filialen, macht darin aber einen deutlich höheren Jahresumsatz, nämlich 11,2 Milliarden Euro.

Im August 2002 wurde das alte Kino abgerissen und dafür der jetzige Neubau mit Einzelhandel, Büros und Arztpraxen errichtet. Rossmann eröffnete seine Filiale mit gut 400 Quadratmetern Verkaufsfläche im September 2003. Was nach dem Auszug von Rossmann mit den Räumlichkeiten in der Bahnhofstraße passiert, das ist noch nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema