Fotos: Hanna Wiehe, Michel Ickler

Sanierung der Linde hat begonnen: Landkreis Fulda unterstützt Projekt zur Tourismus-Stärkung

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

BIMBACH - Zur Sanierung des Landgasthofes „Zur Linde“ in Bimbach hat Landrat Bernd Woide (CDU) einen Bewilligungsbescheid über 100 000 Euro an die Inhaber Alexander und Markus Günther übergeben. Die Förderung dient zur Stärkung des Tourismus im ländlichen Raum.

Von unserem Redaktionsmitglied Michel Ickler

Anfang dieser Woche fing Günther-Bau, die Firma der Inhaber, pünktlich zur Übergabe der Fördergelder mit der Sanierung des Traditionsgasthofes an. Die Kosten für die Erneuerung werden sich inklusive Kauf des Gebäudes auf 600 000 bis 700 000 Euro belaufen. Ein Pächter für die Gastronomie ist bereits gefunden: Giuseppe Mereu, der aktuell die Pizzeria „Il mare di Sardegna“ in Bad Salzschlirf leitet, zieht 2020 nach Bimbach in die Linde um. Das Objekt soll im April kommenden Jahres fertiggestellt werden. „Der Zeitpunkt ist noch nicht sicher, denn das denkmalgeschützte Fachwerk ist eine Wundertüte und immer für Überraschungen gut“, verriet Alexander Günther. Aus diesem Grund könne sich der Termin der Wiedereröffnung durchaus verschieben.

Förderung durch Landkreis

Der Landkreis fördert die Sanierung der Linde, weil ihm die Bewahrung des kulturellen Erbes und der regionalen Identitäten im ländlichen Raum wichtig ist und er die Dörfer als attraktiven Lebensraum erhalten möchte. Dafür kann der Kreis auf verschiedene Förderprogramme zurückgreifen.

„Ich mich freue, diese Fördermittel zu übergeben“

„Die Linde ist ein besonderes Gebäude, ein Traditionsgasthof, der seine Ursprünge im Jahr 1740 hat. Die Kirche und eben ein Gasthaus machen ein Dorf aus, weshalb ich mich freue, diese Fördermittel zu übergeben“, sagte Landrat Woide.

Hohe Auslastung

Wegen der Vielzahl der Veranstaltungen in Fulda verspricht sich Günther eine hohe Auslastung der Gaststätte. Die Sanierung ist für Günther eine Herzensangelegenheit, da er in der Nähe des Gasthofes aufwuchs. „Ich halte die Linde für ein schönes Objekt, das es zu erhalten gilt. Ich freue mich auf das Projekt, auch wenn es mir bereits viele schlaflose Nächte gebracht hat “, sagte der 44-Jährige.

Beginn von Abriss und Entkernung

Anfang der Woche wurde mit dem Abriss und der Entkernung des Objektes begonnen. Die Räume der Gaststätte werden so wie auch die Hotelzimmer mit neuen Möbeln ausgestattet. Zudem werden die Zimmer farblich aufgefrischt und mit Klimaanlagen versehen. Die Schindeln und Fenster der Linde müssen denkmalgerecht überarbeitet und die Decke der Küche erneuert werden.

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren