Müll ist im Schlosspark keine Seltenheit.
+
Müll ist im Schlossgarten Fulda keine Seltenheit.

Trotz regelmäßiger Kontrollen

„Es stinkt nach Urin“: Verzweifelte Anwohnerin klagt über Ruhestörer und Randalierer im Schlossgarten Fulda

  • Sarah Malkmus
    vonSarah Malkmus
    schließen

Der Schlossgarten ist ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt, vor allem in den Abendstunden. Doch gerade in den Sommermonaten nutzen viele die Grünanlage, um den Tag lautstark ausklingen zu lassen – und hinterlassen obendrein jede Menge Müll.

  • Partys, Vandalismus und Müll: Eine Anwohnerin des Schlossgartens Fulda ist verzweifelt.
  • Der Stadt Fulda ist das Problem im Schlossgarten bekannt.
  • Die Ordnungspolizei führt regelmäßig Kontrollen durch - laut Anwohnerin wirken die Ermahnungen aber nur kurz.

Fulda - „Es wird haufenweise Müll hinterlassen“, sagt eine Anwohnerin der Liobastraße, die namentlich nicht genannt werden möchte. Sie berichtet davon, dass in den vergangenen Monaten vermehrt Partys im Schlossgarten gefeiert wurden. Dabei wurde nicht nur „laut gesungen“, ebenfalls seien Bierflaschen umher geschmissen sowie Blumen herausgerissen worden.

Am Tag sei es ruhiger, berichtet die Fuldaerin. Doch: „Je später der Tag, umso höher steigt der Lärmpegel rund um den Teich und den Pavillon.“ Außerdem habe sie beobachtet, dass Personen im Teich des Schlossgartens gebadet hätten, obwohl dies nicht erlaubt sei. Am schlimmsten sei es zwischen 19 Uhr und 7 Uhr.

Schlossgarten Fulda: Verzweifelte Anwohnerin macht auf Probleme aufmerksam

Die Polizei sei deswegen schon häufiger verständigt worden – auch, weil es im Park selbst immer wieder zu Prügeleien komme. „Die Polizei und auch das Ordnungsamt tun ihr Bestes, aber leider wirken die Ermahnungen und Verwarnungen immer nur kurz“, bedauert die Anwohnerin.

Oftmals wird der Müll neben oder wie hier auf den Abfallbehältern platziert.

Doch damit nicht genug: „Jugendliche erleichtern sich gerne hinter den Büschen und im Aufgang zur Liobastraße. Es stinkt nach Urin und anderen Exkrementen.“ Dies sei nicht nur eine Belästigung für die Anwohner, sondern auch der Stadt gegenüber „eine Respektlosigkeit“, sagt die Frau.

Hier wurden leere Flaschen und Becher an einer Bank zurückgelassen.

Ordnungspolizei führt im Schlossgarten Fulda regelmäßig Kontrollen durch

Der Stadt Fulda ist das Problem bekannt. „Überall dort, wo viele Personen zusammenkommen, fällt Müll an. Leider müssen wir das auch im Schlossgarten beobachten“, heißt es vonseiten der Stadt auf Nachfrage unserer Zeitung. Eingeschritten werde allerdings nicht, so lange es nicht zu Störungen kommt. „In unseren Kontrollen weisen wir selbstverständlich immer wieder darauf hin, dass jeder seinen Müll selbst entsorgen muss“, heißt es weiter.

Müll nicht nur im Schlossgarten ein Problem

Ärger mit Hinterlassenschaften gibt es auch bei der Liobakirche in Petersberg. Neben jeder Menge Müll vermutet man, dass dort auch Drogen gehandelt werden. In Hünfeld sind etwa Hundekotbeutel, die in den Abfallkörben entsorgt werden, zum Problem geworden. / sam, hw

Außerdem werde der Schlossgarten seit Jahren mehrmals tagsüber und auch in den Abendstunden von der Ordnungspolizei kontrolliert. Dabei sei Müll in Fulda generell immer wieder Thema. „Beispielsweise werden immer wieder Abfälle neben oder in der Nähe der Abfallbehälter entsorgt.“ Die Stadt weise regelmäßig darauf hin, dass jeder Einzelne zur Sauberkeit in der Stadt beitragen kann, indem Abfälle richtig entsorgt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema