Foto: Volker Nies

Schützenfest an der Ochsenwiese: Programm und Anfahrt

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Die Vorbereitungen und Aufbauarbeiten für das Schützenfest, das am Freitag, 26. Juli, startet, sind so gut wie abgeschlossen. Was die Besucher bis zum 4. August auf dem Fest erwartet und welche Anfahrtsmöglichkeiten es gibt, zeigt unsere Übersicht.

Das Programm

Das Schützen- und Volksfest findet von Freitag, 26. Juli, bis Sonntag, 4. August, auf der Ochsenwiese in Fulda statt.

Jeweils freitags wird es um 22.15 Uhr ein Feuerwerk geben.

Freitag, 26. Juli, 20 Uhr, Fassanstich durch OB Dr. Heiko Wingenfeld.

Sonntag, 28. Juli, 10 Uhr, katholischer Gottesdienst in Ochsenzelt.

Montag, 29. Juli, Ladies Night: Ab 19 Uhr kostet jede Karussellfahrt für Damen einen Euro.

Mittwoch, 31. Juli, Familiennachmittag: Bis 20 Uhr kostet jede Fahrt nur den halben Preis.

Samstag, 3. August, ab 19 Uhr Bayerische Nacht im Ochsenzelt.

Anfahrt

Mit dem Auto

Wie bereits beim Stadt- und Bürgerfest Ende Juni stellt die Stadt auch während des Schützenfestes zusätzliche Parkflächen An Vierzehnheiligen, nahe dem ehemaligen Eika-Gebäude, zur Verfügung. Vom Parkplatz sind es fünf Gehminuten bis zum Schützenfestgelände. Die Stadt hofft, dass dadurch weniger Menschen in den umliegenden Wohngebieten rund um die Ochsenwiese parken. Das war in den vergangenen Jahren immer wieder ein Problem. Und dort gibt es wegen der Bauarbeiten im Bereich der Magdeburger Straße ohnehin Behinderungen. Die Magdeburger Straße ist Einbahnstraße Richtung Innenstadt. Von der Amand-Ney-Straße (und damit von der Leipziger Straße) aus kann man über den teilweise fertiggestellten Kreisel wieder nach rechts auf die Magdeburger Straße abbiegen. Das Parkhaus an der Ochsenwiese ist während des Festes geöffnet.

Mit der Bahn

Der Fahrgastverband Pro Bahn & Bus weist auf das umfangreiche Angebot im ÖPNV gerade in den Abendstunden hin. Das heißt: Auch Schützenfestbesucher, die länger wollen, sind nicht auf das Auto angewiesen. Seit dem Jahr 2013 hat der Fahrgastverband Nachtbusse anlässlich des Schützenfestes organisiert. „Aufgrund der nunmehr erfolgten dauerhaften Angebotsverbesserungen im regionalen Abendverkehr wurde das Sonderbusangebot ab diesem Jahr erfreulicherweise hinfällig“, erklärt der Verband in einer Pressenotiz.

Die Rhönbahn nach Eichenzell–Ebersburg–Gersfeld (RB 52) verkehrt täglich im Stundentakt bis 21.22 Uhr ab Fulda. Freitag- und Samstagabend fährt jeweils eine zusätzliche Rhönbahn um 23.23 Uhr ab Fulda.

Die Vogelsbergbahn nach Großenlüder–Bad Salzschlirf–Lauterbach–Alsfeld (RB 45) verkehrt täglich im Stundentakt. Die letzten Züge ab Fulda fahren um 22 Uhr sowie um 23.08 Uhr ab.

Auf der Fuldatalbahn in Richtung Hünfeld–Burghaun–Bad Hersfeld (RB 5) verkehren die Züge täglich im Stundentakt bis 22.21 Uhr. Ein weiterer Zug fährt täglich um 23.01 Uhr ab Fulda. Montag bis Freitagabend fährt jeweils ein Zug um 23.56 Uhr ab Fulda.

Auf der Kinzigtalbahn in Richtung Neuhof–Flieden–Schlüchtern (RE 50) verkehren die Züge täglich bis 22.04 Uhr im Stundentakt. Um 23.11 Uhr fährt ein weiterer Zug täglich ab Fulda. Am Wochenende – also in der Nacht auf Samstag beziehungsweise Sonntag – verkehrt zudem um 0.07 Uhr ein Zug ab Fulda.

Die Verkehrsverbünde bieten laut Pro Bahn + Bus an allen Tagen attraktive und günstige Tarife – insbesondere auch für Gruppen – an.

Das könnte Sie auch interessieren