Symbolfoto: Danny Elskamp/stock.adobe.com

Schwarzfahrer attackiert Bundespolizisten am Fuldaer Bahnhof

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

FULDA - Unverletzt blieben am Freitagmorgen gegen 6 Uhr Beamte des Bundespolizeireviers Fulda, nachdem ein 20-Jähriger aus Genthin die Beamten mit Tritten attackierte. Der Mann war als Schwarzfahrer zwischen Frankfurt und Fulda aufgeflogen und sollte von den Bundespolizisten kontrolliert werden.

Laut Polizei verhielt sich der Mann bereits beim Eintreffen der Beamten aggressiv. Da er keine Angaben zu seiner Person machen wollte, sollte der 20-Jährige die Polizisten zur Wache begleiten. Als er den Bundespolizisten nicht freiwillig folgte, griff ihn einer der Bundespolizisten am Arm. Mit Tritten gegen die Gesetzeshüter wehrte sich der 20-Jährige.

Mit einfacher körperlicher Gewalt konnten die Bundespolizisten den Mann überwältigen und zu Boden bringen. Anschließend legten sie ihm Handschellen an. Der 20-Jährige erlitt dabei leichte Verletzungen.

Im Laufe der polizeilichen Maßnahmen beruhigte sich der Mann. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Schwarzfahrer ein Strafverfahren eingeleitet. Anschließend kam der 20-Jährige wieder frei. / mal

Das könnte Sie auch interessieren