In der Werner-von-Siemens-Straße im Fuldaer Industriegebiet war am Dienstagvormittag Schwefelsäure ausgetreten.
+
In der Werner-von-Siemens-Straße im Fuldaer Industriegebiet war am Dienstagvormittag Schwefelsäure ausgetreten.

In Kanalisation gelaufen

Große Menge Schwefelsäure ausgelaufen: Feuerwehr Fulda in Chemikalien-Schutzanzügen im Industriegebiet im Einsatz

  • Sebastian Reichert
    vonSebastian Reichert
    schließen

Zu einem Einsatz wurde die Feuerwehr in Fulda am Dienstag gegen 10.15 Uhr in die Werner-von-Siemens-Straße im Industriegebiet Fulda-West gerufen. Auf einem Betriebsgelände in Fulda-Malkes waren größere Mengen an Schwefelsäure ausgelaufen.

Fulda - In der Einsatzmeldung der Leitstelle Fulda verwendete die Feuerwehr das Stichwort „H Gefahr 1“, was unter anderem einem Unfall mit Chemikalien anzeigt. Schwefelsäure ist stark ätzend. Wird höher konzentrierte Schwefelsäure eingeatmet, kann das zum Versagen der Atmung führen. 

Vor Ort stelle sich dann der Einsatz der Feuerwehr Fulda zum Glück als weniger schlimm heraus. Verletzt wurde niemand. Während der Fahrt war in Höhe der Werner-von-Siemens-Straße 8 auf der Ladefläche eines Lastwagens eine Batterie umgefallen.

Daraufhin trat Schwefelsäure aus und verteilte sich auf der Ladefläche. Nach Angaben vom Unfallort handelt es sich um eine größere Staplerbatterie, die umfiel. Es sollen zwischen 150 und 200 Liter Schwefelsäure ausgelaufen sein. Drei Trupps der Feuerwehr Fulda in Chemikalien-Schutzanzügen waren im Einsatz.

Sie banden die ausgelaufene Schwefelsäure und führten diese einer Fachfirma zur Entsorgung zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema