Foto: dpa

An der Schwelle zur Vollbeschäftigung: Arbeitslosenquote im Kreis Fulda bei 2,5 Prozent

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - 3115 Personen im Landkreis Fulda waren im Oktober arbeitslos gemeldet – 136 weniger als im September. Die Arbeitslosenquote liegt bei 2,5 Prozent (Vormonat und Vorjahr: 2,6 Prozent) und damit an der Schwelle zur Vollbeschäftigung.

„Von der stabilen Arbeitsmarktlage konnten alle Personengruppen profitieren – sowohl im Vergleich zum Vormonat als auch zum Vorjahr“, teilt die Arbeitsagentur Fulda mit. So ging die Zahl der arbeitslosen Frauen gegenüber September um 3,9 Prozent auf 1416 zurück, binnen Jahresfrist betrug der Rückgang sogar 6,4 Prozent. Die Arbeitslosigkeit bei Männern sank innerhalb eines Jahres um 2,5 Prozent auf 1699.

Boom durch Weihnachtsgeschäft erwartet

Durch Integration in Arbeit beziehungsweise Aufnahme eines Studiums reduzierte sich die Zahl der jüngeren Arbeitslosen gegenüber September um 65 Personen auf 364 (Arbeitslosenquote: 2,4 Prozent). Vor einem Jahr waren 428 Menschen unter 25 Jahren ohne Arbeit gewesen. Die Beschäftigungssituation für ältere Arbeitnehmer hat sich ebenfalls verbessert: Im Oktober waren 963 Frauen und Männer über 50 Jahren erwerbslos. Dies waren 35 weniger als im Oktober vergangenen Jahres.

Waldemar Dombrowski, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld-Fulda, freut sich über die Herbstbelebung, die stärker ausfällt als in den vergangenen Jahren: „Trotz gedämpfter Konjunkturerwartungen zeigt sich der Arbeitsmarkt in unserer Region insgesamt stabil. So ist es im Oktober gelungen, 51 Personen mehr aus der Arbeitslosigkeit in eine Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt zu integrieren als vor einem Jahr. Auch wenn wir Teilnehmer an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen der Arbeitsagentur und des Jobcenters berücksichtigen, ist die Beschäftigungssituation signifikant besser als im Oktober des Vorjahres.“ Zudem werde noch ein nennenswerter Teil der Einstellungen für das Weihnachtsgeschäft erwartet.

2373 Stellen zu vermitteln

In allen Branchen und Bereichen besteht laut Arbeitsagentur ein enormer Bedarf an Personal. 2373 Stellen sollen aktuell zur Vermittlung vorliegen. Gesucht werd beispielsweise Personal im Gastgewerbe und in der Alten- und Krankenpflege. Daneben werden examinierte Physio- und Ergotherapeuten sowie Zahnmedizinische und Medizinische Fachangestellte benötigt. Sehr gute Beschäftigungschancen bieten sich Berufskraftfahrern und Fachkräften im Maschinenbau sowie in bautypischen Berufen. / lio

Das könnte Sie auch interessieren