Foto: Volker Nies

Sparkasse Fulda: Weitere Filialen stellen auf Selbstbedienungbetrieb um

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

REGION - Auf einen reinen Selbstbedienungsbetrieb stellt die Sparkasse Fulda ab Montag, 23. März, weitere Filialen um. Im Stadtgebiet von Fulda betrifft diese Entscheidung die Standorte Lehnerz, Huberstraße, Dr.-Dietz-Straße, Horas, Edelzell und Haimbacher Straße, im übrigen Landkreis die Geschäftsstellen in Bad Salzschlirf, Bachrain, Hosenfeld, Hofbieber, Dipperz und Burghaun.

An allen diesen Filialen laufen Geldautomaten und Serviceterminals rund um die Uhr weiter, heißt es in einer Pressemitteilung. Die gewohnten Ansprechpartner bleiben telefonisch erreichbar.

Kunden kommen nach vorheriger Terminvereinbarung auch an ihre Schließfächer. Außerdem leert die Sparkasse die Außenbriefkästen an jedem Werktag.

Beratungsgespräche trotzdem telefonisch

Zu den gewohnten Geschäftszeiten für den Publikumsverkehr geöffnet bleiben die Sparkassenfilialen Rabanusstraße, Wallweg, Aschenbergplatz (alle Stadtgebiet Fulda), Hünfeld (Kaiserstraße) sowie Petersberg, Künzell, Eichenzell, Großenlüder, Neuhof, Flieden, Gersfeld, Hilders, Tann und Eiterfeld.

Vorstandsvorsitzender Uwe Marohn sagt: „Für unbedingt notwendige Filialbesuche finden die Menschen somit weiterhin in akzeptabler Nähe persönliche Ansprechpartner bei der Sparkasse.“ Er appellierte an die Kunden, Beratungsgespräche trotzdem nach Möglichkeit telefonisch zu führen oder zu verschieben und den Zahlungsverkehr online oder über die Selbstbedienungsgeräte in den Filialfoyers abzuwickeln.

„Hamstern“ fehl am Platz

Wie im Supermarkt sei jedwedes „Hamstern“ auch bei der Sparkasse fehl am Platz: „Der Bargeldkreislauf und die Befüllung der Geldautomaten funktionieren nach wie vor einwandfrei.“

Die meisten Kunden der noch geöffneten Filialen verhielten sich vorbildlich und achteten auf angemessenen Abstand zu den Serviceberatern der Sparkasse. In Einzelfällen sei es zum Schutz der Mitarbeiter allerdings erforderlich, auf die derzeit gebotenen Umgangsformen unmissverständlich hinzuweisen. Die Sparkasse werde an den Servicepunkten und -theken deshalb in den nächsten Tagen Schutzscheiben aus Acrylglas aufstellen.

Geldautomaten laufen ungestört

Zu Beginn dieser Woche hatte die Sparkasse bereits die Filialen in Poppenhausen, Hettenhausen, Mittelkalbach, Rasdorf, Mackenzell und Waldschlösschen (Fulda) auf Selbstbedienungsbetrieb umgestellt. Auch hier laufen Geldautomaten und Serviceterminals in den Foyers weiterhin ungestört. / mal

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren