In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet.
+
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet.

Neues Sportangebot

Ehemaliger Ninja-Warrior-Teilnehmer Samuel Faulstich eröffnet Boulderhalle „Block Barock“ in Fulda (mit Video)

  • Ann-Katrin Hahner
    vonAnn-Katrin Hahner
    schließen

Anhänger des immer beliebter werdenden Bouldersports kommen seit dem vergangenen Wochenende in Fulda vollends auf ihre Kosten. Denn die neue Boulderhalle "Block Barock" feierte am Wochenende ihr Soft-Opening. Wir waren für Sie zum Testen da.

  • Ex-Ninja Warrior Samuel Faulstich und seine Freunde haben sich zusammen einen Traum erfüllt und eine Boulderhalle eröffnet.
  • In Fulda kann nun auf mehr als 1100 Quadratmetern geklettert werden.
  • Neben klettern kann man im Block Barock auch Kaffee trinken, Billiard spielen oder Yoga machen.

Fulda - Check-In, bequeme Kleidung, saubere Hallenschuhe, eine Portion Magnesia zwischen die Finger und schon kann es losgehen, wenn man sich erstmals an den mehr als 1100 Quadratmetern Kletterfläche versuchen will, die in der Industriehalle in der Kreuzbergstraße 40 (ehemals SB-Union) entstanden sind.

„Das Schöne am Bouldern ist, dass der Einstieg relativ leicht fällt", erklärt die Betreiber, während sie uns durch die neue Halle führen. Die Truppe von Samuel Faulstich (24) sind allesamt passionierter Kletterer. Sie wollten neben dem Seilklettern auch den Boulder-Sport verstärkt in der Region Fulda etablieren. So kam die Idee auf, eine eigene Halle zu eröffnen, ein Wunsch, der sich nach zweieinhalb Jahren Planung endlich erfüllte.

Ninja-Warrior-Teilnehmer öffnet Boulderhalle in Fulda

Schnell wird klar: Wer sich auspowern will, ist im Block Barock richtig. Ein Trainingsbereich, in dem beispielsweise die Griffkraft verbessert werden kann, sowie Kletterprobleme, die durch sechs unterschiedliche Farben gekennzeichnet sind und sich in der gesamten Halle verteilen, bieten sowohl dem Hobbysportler als auch dem ambitionierten Kletterer Fläche zum Austoben.

Rainer Thome (31), unser Testkletterer, beschränkte sich bei seinem ersten Besuch auf die Routen Lila, Gelb und Grün, die drei ersten Schwierigkeitsgrade im Block Barock.

Ein Kinderbereich, der aufgrund der Corona-Pandemie aber noch nicht freigegeben ist, rundet das Angebot ab. Die rote Route, die uns Faulstich, einer der zehn besten Felskletterer in ganz Deutschland, vorführt, wird „Quereinsteiger“ genannt, und kann Elemente aller Schwierigkeitsgrade enthalten.

Indoor-Klettern jetzt auch in Fulda möglich: Boulderhalle öffnet

In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet.
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet. © Ann-Katrin Hahner
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet.
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet. © Ann-Katrin Hahner
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet.
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet. © Ann-Katrin Hahner
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet.
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet. © Ann-Katrin Hahner
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet.
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet. © Ann-Katrin Hahner
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet.
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet. © Ann-Katrin Hahner
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet.
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet. © Ann-Katrin Hahner
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet.
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet. © Ann-Katrin Hahner
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet.
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet. © Ann-Katrin Hahner
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet.
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet. © Ann-Katrin Hahner
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet.
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet. © Ann-Katrin Hahner
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet.
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet. © Ann-Katrin Hahner
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet.
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet. © Ann-Katrin Hahner
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet.
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet. © Ann-Katrin Hahner
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet.
In Fulda hat eine Boulderhalle eröffnet. © Ann-Katrin Hahner

Von Faulstich werden sich Kletterinteressierte in Zukunft übrigens einiges abschauen können, denn der Block-Barock-Geschäftsführer war schon in der RTL-Show „Ninja-Warrior“ am Start. Dort erreichte der Nüsttaler sogar einmal das Halbfinale.

„Wenn es die Lage wieder zulässt, werden wir auf jeden Fall Kurse anbieten. Nicht nur für Einsteiger, sondern auch Technik-Kurse für erfahrene Kletterer“, plant der 24-Jährige, ein paar Kniffe weiterzugeben. Auch Wettkämpfe will der ambitionierte Sportler in der Halle stattfinden lassen.

Yoga-Raum, Billiardtisch und Café

All das ist aber Zukunftsmusik, denn momentan muss man sich im Block Barock wie bei anderen Aktivitäten an die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln halten. Mehrere Desinfektionsspender in der Halle sollen dafür sorgen, dass es zu keiner Ansteckung kommen kann, zudem sind aktuell noch die Duschen, sowie Umkleideräume im Kellergeschoss gesperrt. Ein Yoga-Raum, in dem regelmäßige Kurse stattfinden, wird allerdings genutzt.

Öffnungszeiten:

Täglich von 10-22 Uhr (auch an Feiertagen)

Preise:

Erwachsene (11 Euro), Ermäßigt (9 Euro), Kinder (7 Euro); Preise für Dauerkarten und Abos werden noch bekanntgegeben

Kletterschuhe:

Können im Eingangsbereich gemietet werden

Hallengröße:

1800 Quadratmeter, 200 Quadratmeter Außenbereich

Nach dem Test nehmen wir uns noch die Zeit ein weiteres Mal den Außenbereich mit seiner 200 Quadratmeter-Kletterfläche zu begutachten, bevor es für einen Kaffee ins Bistro im Eingangsbereich geht. Hier laden üppige Barockmöbel zum Entspannen ein und auch der schicke Billardtisch verdeutlicht, dass sich hier nicht immer alles ausschließlich um den Boulder-Sport drehen muss.

Das Fazit unseres Testkletterers fällt positiv aus: Im Vergleich mit Boulderhallen in Darmstadt und Frankfurt, kann sich das Block Barock sehen lassen und ist für Sportbegeisterte einen Besuch wert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema