Fotos: Michel Ickler

Stadt, Landkreis und Kirchen stellen neues Jugend-Freizeit-Programm für 2020 vor

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Kreis Fulda - „Tagesausflüge und Abenteuerreisen, kulturelle Workshops und Sport, spirituelle Events und Zirkusprojekte: Einen ganzen Katalog würde es ergeben, wenn man die kommunalen und kirchlichen Angebote für Kinder und Jugendliche im Landkreis Fulda zusammenfassen würde.“ Das schreibt der Landkreis Fulda in einer Pressemitteilung.

Jedes Jahr stellen Stadt und Landkreis Fulda, das Bischöfliche Jugendamt, der BDKJ und die Evangelische Jugend ein Programm zusammen. „Es macht Freude zu sehen, dass wir so starke Partner sind und bereits über Jahre hinweg ein vielfältiges Programm für Kinder und Jugendliche auf die Beine stellen“, sagte Vize-Landrat Frederik Schmitt bei der Vorstellung im Landratsamt Fulda.

Mit Fuldas Bürgermeister Dag Wehner, den beiden Jugendpfarrern Alexander Best und Marvin Lange sowie dem BDKJ-Geschäftsführer Thomas Schreiner präsentierte Fredrik Schmitt den Pressevertretern das Programm. Während die kirchlichen Angebote ab sofort buchbar sind, folgt der Startschuss für die Anmeldung an Veranstaltungen von Stadt und Landkreis am Samstag, 25. Januar.

„Surfen in Stralsund, Tagesausflüge zur Gamescom“

Das Jahresprogramm der Jugendförderung des Landkreises Fulda bietet im kommenden Jahr 2020 eine Mischung aus bewährten und neuen Veranstaltungen – von Workshops über Wochenendseminare bis hin zu Bildungsurlauben oder Freizeiten. „Camping in Frankreich, eine Reise nach Schottland, surfen in Stralsund, Tagesausflüge zur Gamescom, ins Mitmachmuseum ExperiMINTa, Bildungsfahrten nach Paris und Brüssel – wir haben fast 40 Veranstaltungen im Angebot, die von fast 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmern wahrgenommen werden“, informierte Frederik Schmitt.

75 Teamer als Betreuer tätig

„Das ist eine stolze Zahl, zumal unter dem Aspekt, dass unsere derzeit 75 Teamer in der Summe an rund 4400 Tagen als Betreuer tätig sind. Das verdient wirklich große Anerkennung.“ Schmitt warb in diesem Zusammenhang um neue Teamer: „Unsere Angebote leben zu einem Gutteil davon, dass sich auch immer wieder junge Menschen finden, die Lust und Freude daran haben, Kinder und Jugendliche zu betreuen. Dafür bilden wir sie gerne und kompetent aus.“ Die nächsten Termine finden ab Ende Februar 2020 statt.

Landkreis-Roadtriptour neu im Programm

Neben etlichen bewährten Reisezielen hat der Landkreis im kommenden Jahr erstmals eine Landkreis-Roadtriptour im Programm. Hierbei planen die Jugendlichen gemeinsam mit den Teamern ihre eigene Freizeit und nehmen das Abenteuer selbst in die Hand. Sie müssen Unterkünfte buchen, Strecken abstecken und mit dem vorhandenen Budget wirtschaften. 14 Jugendliche werden acht Tage gemeinsam mit vier Teamern in zwei Kleinbussen in und um Deutschland herum unterwegs sein. Das Reiseziel ist noch offen, wird aber bei den ersten Planungsgesprächen festgelegt.

Neue Teamer-Seminare

Wer gerne Teamer werden möchte, kann sich bei der Kinder- und Jugendförderung des Landkreises Fulda oder beim Jugendbildungswerk unter www.bildung-freizeit.de (Rubrik „Schulungen Teamer Landkreis Fulda 2020“) anmelden. Zu Beginn einer Freizeit muss ein Teamer mindestens 18 Jahre alt sein.

Zur Vorbereitung finden drei Seminare statt: Vom 28. Februar bis 1. März in der Jugendherberge Fulda, vom 27. bis 29. März im DJO-Heim Rodholz sowie vom 20. bis 24. Mai in Eschwege. In den Seminaren werden die Inhalte der juleica (JugendleiterCard) vermittelt.

Interessierte wenden sich bei Fragen an Dominik de Beisac, Telefon (0661) 6006 9485, oder an Mareike Stumpf, Telefon (0661) 6006 9488, beziehungsweise per E-Mail an jugend@landkreis-fulda.de. / lea

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren