Historische Luftbilder aus Fulda.
+
Unsere Serie mit den historischen Luftbildern geht in die letzte Runde.

Letzter Teil der Serie

Stadtarchiv Fulda bittet um Hilfe: Was zeigen diese historischen Luftbilder?

  • Norman Zellmer
    vonNorman Zellmer
    schließen

Nach drei Wochen Pause geht unsere Serie mit den historischen Luftbildern in die Schlussetappe. Bei Folge 7 sind Ortskundige gefragt, die sich in Edelzell, Pilgerzell, Dirlos auskennen.

  • Unsere Serie mit den historischen Luftbildern geht in die letzte Runde.
  • Das Stadtarchiv Fulda braucht Hilfe von unseren Lesern, die sich in Edelzell, Pilgerzell und Dirlos auskennen.
  • Außerdem löst das Stadtarchiv das Rätsel um den sechsten Teil der historischen Luftbilder in Fulda auf.

Fulda - Es ist ein fotografisches Puzzle, das nur in Gruppenarbeit zu lösen ist: Der Fotograf Schöpe aus Delmenhorst war am 11. Juli 1967 über Fulda unterwegs, um Luftbilder von der Innenstadt sowie den umliegenden Orten anzufertigen. 380 Fotografien schoss Schöpe an diesem Tag und füllte mehrere Filme.

Bloß: Nur selten ist ganz klar, was auf den Fotos eigentlich zu sehen ist. Der Urheber hat die Bilder gar nicht oder ungenau beschriftet. Zudem gibt es Straßenzüge, Häuser, Höfe und Betriebe, die Schöpe abgelichtet hatte, heute so nicht mehr, weil Quartiere in den vergangenen 50 Jahren erheblich verändert wurde. Manchmal sind auch die Bilder vom Fotografen ungenau bezeichnet worden.

Letzte Runde historische Luftbilder: Ortskundige aus Edelzell, Pilgerzell und Dirlos gefragt

Das Stadtarchiv Fulda, das die Fotos über Umwege gekauft hatte, weil es Luftaufnahmen aus den 1960er Jahren kaum gibt, hofft deshalb auf die Mithilfe unserer ortskundigen Leser: Um welchen Ort handelt es sich? Welcher Weg, welche Firma, welches Gehöft ist zu sehen?

Noch ein Blick in die Vergangenheit: Stadtarchiv bittet um Mithilfe

Historische Luftbilder aus Fulda.
439-73 © Stadtarchiv Fulda
Historische Luftbilder aus Fulda.
439-69 © Stadtarchiv Fulda
Historische Luftbilder aus Fulda.
439-65 © Stadtarchiv Fulda
Historische Luftbilder aus Fulda.
439-63 © Stadtarchiv Fulda
Historische Luftbilder aus Fulda.
439-61 © Stadtarchiv Fulda
Historische Luftbilder aus Fulda.
439-59 © Stadtarchiv Fulda
Historische Luftbilder aus Fulda.
439-57 © Stadtarchiv Fulda
Historische Luftbilder aus Fulda.
439-53 © Stadtarchiv Fulda
Historische Luftbilder aus Fulda.
439-49 © Stadtarchiv Fulda
Historische Luftbilder aus Fulda.
439-45 © Stadtarchiv Fulda
Historische Luftbilder aus Fulda.
439-41 © Stadtarchiv Fulda
Historische Luftbilder aus Fulda.
439-25 © Stadtarchiv Fulda
Historische Luftbilder aus Fulda.
439-35 © Stadtarchiv Fulda

Die sechs vorangegangenen Aufrufe zu der Bildreihe waren jeweils ein toller Erfolg: Das Stadtarchiv erreichten mehrere Dutzend Anrufe und unzählige E-Mails, sodass sämtliche Bilder zugeordnet werden konnten. „Alle Fotos sind entschlüsselt worden“, resümiert Irene Höfert vom Stadtarchiv erfreut, die den Lesern für die Hilfe herzlich dankt.

Auflösung Folge 6:

• 434-02: Fulda, Haimbacher und Herbsteiner Straße mit Gärtnerei Spielmann und US-Kaserne

• 434-58: Fulda, Johannisstraße/Löherstraße/Gerbergasse/Bardostraße/Am Rosengarten mit A&O-Lebensmittel Eugen Wehner, Seilerei Schum/Troßbach, Friseur Püchner, Wagnerei und Gärten

• 441-48: Fulda, Dientzenhoferstraße mit Firma Kohlen Knittel, Pepsi-Cola-Niederlassung Fulda, Von-Welsch-Straße (links) und Petersberger Straße (rechts)

Für den siebten und damit letzten Teil unserer Serie begeben wir uns nach Edelzell, Pilgerzell, Dirlos. Die Fotos sind in der Bildergalerie zu finden, die (weiter oben) in diesem Artikel eingebunden ist.

Stadtarchiv Fulda bittet ein letztes Mal um Mithilfe: Wer kann historische Luftbilder zuordnen?

Wer etwas auf den Fotos erkannt hat, kann sich direkt beim Stadtarchiv melden. Wichtig: Immer die Signatur angeben, damit das jeweilige Foto zugeordnet werden kann.

Kontakt

Wer etwas zu den Fotos beitragen kann, meldet sich ab Montag(!) bei Irene Höfert vom Stadtarchiv unter Telefon (0661) 1021460 oder per E-Mail.

Besonderes Angebot: Das Stadtarchiv kann Reproduktionen der Fotos erstellen. Wer also sein Haus, seine Nachbarschaft oder seine frühere Arbeitsstelle entdeckt, kann eine schöne Erinnerung bekommen. (nz)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema