Fotos: Leon Schmitt

Stahlseil hängt über die Gerbergasse in Fulda – Fahrradfahrerin verletzt sich und stellt Strafanzeige

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Durch ein quer über einen Durchgangsweg hängendes Stahlseil ist eine Fahrradfahrerin in Fulda verletzt worden. Die 58-Jährige stellte bei der Polizei eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Wie die Polizei in Fulda in der Nacht zu Dienstag berichtete, war es bereits am Samstagmittag um 11.14 Uhr zu dem Vorfall gekommen. Dem Polizeibericht zufolge hatte die Frau mit ihrem Fahrrad zu diesem Zeitpunkt die Gerbergasse in Richtung der Straße Am Rosengarten in Fulda befahren.

Nicht ordnungsgemäß abgesichert

Dort hing aufgrund der Demontage eines Baustellenkrans ein Stahlseil vorübergehend quer über die Gerbergasse. Das Seil verband die Großbaustelle am ehemaligen Löhertor-Gelände (linksseitig) und den Baustellenkran (rechtsseitig), wie Patrick Bug, Sprecher der Polizei in Fulda, auf Nachfrage unserer Zeitung, ausführte.

„Der verantwortliche Arbeiter unterließ die ordnungsgemäße Absicherung dieser Arbeit“, heißt es weiter im Polizeibericht. Das Stahlseil schlug der Fahrradfahrerin gegen die Stirn. Die Frau wurde dadurch leicht verletzt.

Daumendickes Stahlseil hing durch

Wie der Polizeisprecher gegenüber unserer Zeitung konkretisierte, habe sich die Kran-Demontage nach Angaben der Arbeiter schwierig gestaltet. Im Zuge dessen sei es kurzzeitig zu der nicht ordnungsgemäßen Absicherung gekommen. Das quer über die Straße hängende und wohl etwa daumendicke Seil sei nicht straff gespannt gewesen, sondern habe durchgehangen.

Nachdem die Fahrradfahrerin erst einen Arzt und dann die Polizei aufgesucht habe, seien Beamte mit ihr zur Unfallstelle gefahren. Dabei sei auch der Chef der Baufirma vor Ort gewesen. Die Geschädigte stellte letztlich eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung. / sar

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren