„Starkes Dorf“: Die Landesregierung fördert elf Projekte im Landkreis Fulda mit mehr als 47.000 Euro
+
„Starkes Dorf“: Die Landesregierung fördert elf Projekte im Landkreis Fulda mit mehr als 47.000 Euro

Von Großentaft bis Traisbach

„Starkes Dorf“: Die Landesregierung fördert diese elf Projekte im Landkreis Fulda mit mehr als 47.000 Euro

  • Sebastian Reichert
    vonSebastian Reichert
    schließen

Im Rahmen des Programms „Starkes Dorf – Wir machen mit“ werden von der Hessischen Landesregierung im Landkreis Fulda bis zum Jahresende noch elf Initiativen gefördert. Sie erhalten insgesamt mehr als 47.000 Euro. 

Region - „Es gibt viel zu tun vor Ort und die Hessinnen und Hessen packen mit großem Eifer an: Sie verschönern ihre Dorfplätze, sanieren Gemeinschaftshäuser oder schaffen neue Geräte für Spielplätze an“, heißt es in der Mitteilung der Hessischen Landesregierung. Sie fördert nach eigenen Angaben Aktivitäten, die dazu beitragen, dass „die Dörfer in Hessen lebenswert und zukunftsfähig bleiben“.

„Die Bürgerinnen und Bürger in Hessen sollen überall gut leben können und viele ziehen das Leben auf dem Land der Großstadt vor. Deshalb engagieren wir uns als Hessische Landesregierung dafür, dass unsere Dörfer attraktive Lebensmittelpunkte für junge Menschen, Familien und Seniorinnen und Senioren bleiben“, sagte der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer.

Von den insgesamt 133 Projekten, die die Hessische Landesregierung 2020 mit einem Budget von 500.000 Euro fördert, stammen elf aus dem Landkreis Fulda. Wintermeyer lobte die Verantwortlichen der Initiativen. „Sie tragen mit ihrem Engagement dazu bei, dass die Hessinnen und Hessen gerne auf dem Land leben. Ehrenamtliches Engagement ist der Kitt unserer Gesellschaft und gerade auch in herausfordernden Zeiten für ein funktionierendes Dorfleben von großer Bedeutung.

Und die elf Projekte im Landkreis Fulda werden gefördert:

  • 1.) 5000 Euro erhält die Dorfgemeinschaft aus dem Ebersburger Ortsteil Oberstellberg. Sie will ihren baufällig gewordenen Spielplatz erneuern.
  • 2.) Der Wanderclub Mosbach aus Gersfeld möchte sechs Bänke auf dem Grillplatz aufstellen. Dafür gibt es 3000 Euro vom Land.
  • 3.) Mit mehr als 4.300 Euro wird der Schützenverein Traisbach unterstützt, der auf dem Dorfplatz einen Pavillon als Treffpunkt für Jung und Alt aufstellen möchte.
  • 4.) Den Neubau eines Glockenturms mit automatischer Läuteeinrichtung geht die Jagdgenossenschaft Mahlerts mit einer Förderung von 3560 Euro an.
  • 5.) Einen neuen Wanderweg will der Heimat- und Geschichtsverein Großentaft aus Eiterfeld anlegen. Für Bänke, Beschilderung und Flyer gibt es vom Land fast 5000 Euro.
  • 6.) 4990 Euro erhält die SG Neuschwambach/Habel aus Tann für die Renovierung des Sportlerheims.
  • 7.) Der Schützenverein Ried wird auf dem Verbindungsweg zwischen Ried und Schmalnau Sitzgelegenheiten errichten. Dieses Projekt unterstützt die Landesregierung mit 4.825 Euro.
  • 8.) Die Anliegerinitiative Spielplatz Rhönblick erhält fast 5.000 Euro. Sie will auf dem Spielplatz des Neubaugebietes weitere Geräte aufstellen.
  • 9.) Der Mehrgenerationen-Spielplatz in Burghaun-Steinbach soll ebenfalls ein neues Gerät erhalten. Dafür sorgt der Arbeitskreis Dorfchronik Steinbach, der eine Förderung von 4.850 Euro erhält.
  • 10.) An der Rhönklubhütte will der Ehrenberger Verein „Thaiden – Onser Durf“ zwei Waldsofas aufstellen. 3.000 Euro gibt es dafür vom Land.
  • 11.) Die BürgerHilfe-Hilders will in Unterbernhards einen Dorfmittelpunkt errichten. Dafür sollen unter anderem Bänke, Hocker, Tische und Pflanzenkübel angeschafft werden. Die Landesregierung unterstützt das Projekt mit mehr als 3.500 Euro. 

Das Förderprogramm „Starkes Dorf – Wir machen mit“ läuft laut Landesregierung seit 2018. Gefördert werden den Angaben zufolge Maßnahmen, die durch ehrenamtliches Engagement den gesellschaftlichen Zusammenhalt eines Dorfes bzw. eines Ortsteils stärken, den Zusammenhalt der Generationen fördern und die Lebens- und Aufenthaltsqualität dörflicher Zentren verbessern. Der jeweilige Zuschuss bewegt sich zwischen 1000 Euro und 5000 Euro. Antragsberechtigt sind Vereine, Verbände oder Freiwilligenagenturen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema