Foto: Henrik Schmitt

CDU stellt Bürgermeisterkandidat vor: Florian Kraus bewirbt sich um Hölzer-Nachfolge

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Kalbach - Wahlkampf in Zeiten von Corona: Wegen Beschränkung der Versammlungsfreiheit geht der CDU-Bürgermeisterkandidat Florian Kraus als Einzelbewerber ins Rennen.

Einen Tag nach der Ankündigung von Amtsinhaber Florian Hölzer (parteilos), für eine zweite Amtszeit nicht mehr anzutreten, wagt sich die CDU aus der Deckung: Sie will mit Florian Kraus (35) aus Mittelkalbach das Rathaus zurückerobern.

Kraus tritt als Einzelbewerber an

Da die Mitgliederversammlung mit der Nominierung wegen der aktuellen Beschränkungen der Versammlungsfreiheit infolge der Corona-Pandemie abgesagt worden war, wird Kraus als Einzelbewerber antreten, der mindestens 62 Unterschriften von Unterstützern benötigt, teilte die CDU mit. Listen sollen zu Beginn der kommenden Woche in den Ortsteilen – unter Beachtung der Corona-Hygienemaßnahmen – ausgelegt werden, um die erforderliche Unterstützung zu erhalten.

Ein Wahlkampf mit Veranstaltungen, an denen Kraus sich Wählern vorstellen kann, war laut CDU bereits „geplant, ist aus heutiger Sicht aber kaum durchführbar. Wir werden andere Wege finden, Florian Kraus den Menschen in Kalbach bekannt zu machen“.

Kommission wurde eingesetzt

Der Vorstand der Kalbacher CDU hatte eine Kommission eingesetzt, die sich auf Kandidatensuche begeben hatte – und fanden Florian Kraus. Der 35-Jährige ist verheiratet, hat einen Sohn und lebt mit seiner Familie seit drei Jahren in Mittelkalbach.

Er ist Verwaltungsfachwirt und arbeitet in der Verwaltung der Stadt Fulda. Er ist Leistungssachbearbeiter im Sozial- und Wohnungsamt. Kraus ist Mitglied der CDU Kalbach und im Vorstand aktiv. Zudem ist er Leiter des Technischen Hilfswerks Neuhof. / nz

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren