Foto: Arne Dedert/dpa

Stichwahl in Eichenzell – Wahllokale sind geschlossen

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Eichenzell - Am Sonntag wird in der Stichwahl der neuer Bürgermeister in Eichenzell gewählt. 9041 Wahlberechtigte sind erneut aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Die Wahllokale sind geschlossen und es werden die Stimmen ausgezählt. Dann wird sich entscheiden, wer auf Amtsinhaber Dieter Kolb (parteilos) folgt.

Das Interesse an der Bürgermeisterwahl ist gewaltig: Von 9041 Wahlberechtigten haben bis Freitag 930 Bürger Briefwahl beantragt – zehn Prozent der Stimmen sind also bereits abgegeben. Bei einer plötzlichen Erkrankung kann man am Sonntagvormittag noch im Rathaus Briefwahl beantragen. Im Vergleich zum ersten Wahlgang ist das ist ein starker Zuwachs: 805 Bürger hatten beim letzten Mal Briefwahl beantragt, davon stimmten 780 tatsächlich ab.

9041 Bürger dürfen insgesamt wählen – elf mehr als im ersten Wahlgang. Zur höheren Zahl kommt es, da zwischen den Wahlgängen einige Eichenzeller 18 Jahre alt geworden sind und Neu-Bürger länger als drei Monate in Eichenzell wohnen und so wahlberechtigt wurden, erklärt Wahlleiter Marco Schlender.

Ehrenamtliche Helfer zählen Stimmen aus

Die Wahlbeteiligung beim ersten Wahlgang lag bei 61,35 Prozent – von den 9030 Wählern hatten also nur 5540 Bürger ihre Stimme abgegeben. 28 Stimmen waren außerdem ungültig. Im Vergleich: Im Jahr 2008, in dem es ebenfalls drei Bewerber im ersten Wahlgang gab, lag die Wahlbeteiligung über 70 Prozent.

Das Ergebnis der Stichwahl zwischen Johannes Rothmund (CDU) und Lutz Köhler (SPD) dürfte gegen 19 Uhr feststehen. Rund 90 ehrenamtliche Helfer zählen die Stimmen aus.

Verkündet werden die Zahlen der einzelnen Bezirke ab 18 Uhr im Eichenzeller Schlösschen, wo die Ergebnisse an die Wand geworfen werden. Interessierte sind eingeladen. Auch auf den Webseiten unserer Zeitung und der Gemeinde werden die Ergebnisse veröffentlicht. / vn, dan

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren