Auf der Landstraße durch den Gieseler Forst haben sich bereits zahlreiche Unfälle ereignet. Die Bauarbeiten sollen nun gefährliche Situationen entschärfen
+
Auf der Landstraße durch den Gieseler Forst haben sich bereits zahlreiche Unfälle ereignet. Die Bauarbeiten sollen nun gefährliche Situationen entschärfen

Hessen Mobil entschärft Kurven

Straßenbauarbeiten zwischen Neuhof und Giesel beginnen heute

  • Norman Zellmer
    vonNorman Zellmer
    schließen

Wer in den nächsten Monaten aus Fuldas Westen nach Neuhof fahren will, der muss mehr Zeit einplanen – und einen Umweg einkalkulieren: Denn ab heute beginnen die Bauarbeiten zum Ausbau der L 3206 im Gieseler Forst.

Neuhof - Die Bilanz ist ernüchternd: In den vergangenen zehn Jahren ereigneten sich auf der L 2306 Neuhof–Giesel rund 150 Unfälle, wie Statistiken der Polizei zeigen. Bei elf Unfällen gab es Leicht-, bei acht sogar Schwerverletzte. Zwei endeten tödlich. Zwei durch ein erhöhtes Unfallgeschehen auffällige Kurven werden daher begradigt, kündigte Hessen Mobil an.

Die Behörde plant, nördlich des Neuhofer Kernorts eine sogenannte Linien- und Gradientenverbesserung sowie eine komplette Erneuerung des vorhandenen Straßenkörpers auf einer Länge von mehr als 2,8 Kilometern. „Es ist ein Ausbau mit Elementen eines Neubaus“, erklärte der Projektverantwortliche Christian Gutmann. Ziel sei eine moderne Straße mit mehr Übersichtlichkeit für Fahrer und höhere Verkehrssicherheit, ergänzt Hessen-Mobil-Regionalbevollmächtigter Peter Wöbbeking.

Strecke Neuhof-Giesel: Straße wird verbreitert

Im Zentrum der Bauarbeiten stehen zwei vergleichsweise enge und unübersichtliche Kurven im Gieseler Forst, für die bislang Tempo 60 galt. Sie werden entschärft und begradigt, was abschnittsweise eine völlig neue Trassenführung notwendig macht. „Zum Teil kommen wir mehr als 80 Meter vom alten Straßenverlauf weg“, so Gutmann. Im vergangenen Winter waren dafür auf rund 4,2 Hektar Fläche rund 5000 Bäume gerodet worden.

Zudem wird die neue Strecke auf der gesamten Länge von 2,8 Kilometer durchgängig auf 6,50 Meter verbreitert, in Kurven soll die Fahrbahn bis auf 6,90 Meter aufgeweitet werden. Auch Mulden, Bankette und Entwässerungsanlagen werden erneuert. Insgesamt sollen 25 000 Kubikmeter Erde bewegt werden, schließlich müssen für die neue Streckenführung Dämme aufgeschüttet und Einschnitte ins Gelände gegraben werden. Zusätzlich werden mehr als 8000 Kubikmeter Erde angefahren.

Bauarbeiten auf L 2306: Kraftfahrer und Bewohner von Giesel müssen sich auf einiges gefasst machen

Die Bauarbeiten kosten rund 3,5 Millionen Euro, die das Land bezahlt, werden sich über ein Jahr bis zum Ende der Sommerferien 2021 erstrecken und in zwei Abschnitte aufgeteilt sein. Begonnen wird im Norden mit dem „nicht so aufwendigen“ Teilstück; dort wird die Streckenführung kaum verändert. Die großen Veränderungen werden erst im kommenden Jahr zu sehen sein, wenn die neue Strecke im Wald errichtet und die alten Kurven zurückgebaut werden, damit die Areale aufgeforstet werden können. Zwischen den beiden Bauabschnitten soll die Strecke den Winter über zwischenzeitlich freigegeben werden. Man habe bei den Bauphasen bewusst die Sommerferien berücksichtigt, weil in dieser Zeit traditionell weniger Verkehr herrsche, so Gutmann.

Auf die Gieseler und jene Kraftfahrer, die aus Richtung Norden Neuhof erreichen müssen, kommt jedoch einiges zu: Bis voraussichtlich Dezember und zwischen Frühjahr und Hochsommer 2021 ist der Abschnitt voll gesperrt. Die Baustelle im Wald muss weiträumig umfahren werden über Hosenfeld und Hauswurz.

Das könnte Sie auch interessieren