Hundedame Bibi / Fotos: Lisa Laibach, Josephin Chilinski

Streicheleinheiten, Spaziergänge und Spielzeug: Weihnachten im Tierheim Fulda-Hünfeld

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Rund 1200 Tiere werden jährlich im Tierheim Fulda-Hünfeld betreut. Zahlreiche Ehrenamtliche stecken ihr Herzblut in ihre Arbeit mit den Tieren, damit Hunde, Katzen und andere Kleintiere vorübergehend ein Zuhause haben. Für manche Tiere ist das Tierheim jedoch schon länger eine Heimat.

Doch warum genau ein Tier aus dem Heim und kein Welpe vom Züchter? „Es ist doch eine tolle Sache, Tieren, die im Heim leben ein zu Hause zu geben“, sagt Heurich. Es gebe bereits so viele Tiere, die auf ein neues zu Zuhause warten. „Was die Vierbeiner einem zurückgeben, bringt einfach nur Sonnenschein ins Herz“, sagt Heurich. „Die Tiere sind so unglaublich dankbar. Sie sind eine wirkliche Bereicherung.“

Das Tierheim ist am Dienstag, Donnerstag, Freitag und Samstag von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Samstags gibt es Kaffee und Kuchen. Während der Öffnungszeiten können die Tiere gestreichelt und ausgeführt werden – vielleicht auch Coco, der mittlerweile schon mehr als zwei Jahre im Tierheim zu Hause ist.

Das könnte Sie auch interessieren