Fotos: Alina Hoßfeld

Streik legt Busverkehr auch am Donnerstag lahm

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Kreis Fulda - Auch am Donnerstag streiken die Busfahrer. In der Stadtregion Fulda fahren weder Stadt- noch Schulbusse. Bereits am Dienstag und Mittwoch waren in der Stadt und im Landkreis Fulda unzählige Buslinien ausgefallen.

„Unsere Buslinien können voraussichtlich den ganzen Tag lang nicht oder nur stark eingeschränkt bedient werden“, das teilte die RhönEnergie Fulda, deren Verkehrsbetriebe in der Region den öffentlichen Personennahverkehr betreiben, mit.

Betroffen sind der Verkehr in der Stadtregion Fulda (Stadt- und Schulbusse). Informationen hierzu gibt es laut RhönEnergie im Internet und unter der Telefonnummer (0661) 12-375.

Wenige Busse in die Rhön

Und auch im Landkreis werden Linien nicht bedient, so etwa in der Rhön. Die Stadt Tann, die Gemeinden Hilders, Ehrenberg, Hofbieber, Nüsttal, Dipperz, Poppenhausen, Gersfeld und Weyhers werden teilweise angefahren. „Die Linien 20, 21, 22, 30 und 35 werden stark eingeschränkt bedient. Die restlichen Linienbusse fallen aus“, heißt es. (Infos: 0661 480273-0)

Auch im Hünfelder Land stehen die Busse still. Betroffen sind die Stadt Hünfeld und die Gemeinden Eiterfeld, Burghaun und Rasdorf. (Infos: 06629 91558-0)

Was die Gemeinden Neuhof, Flieden und Kalbach betrifft, werden laut RhönEnergie die Linien 52, 53 und 54 werden ab 13 Uhr stark eingeschränkt bedient. Die restlichen Linien werden nicht bedient. (Info: 06655 9100490)

Komplettausfall gilt auch im Westen des Landkreises, und zwar für die Gemeinden Bad Salzschlirf, Großenlüder, Hosenfeld. Hier sind außerdem Eichenzell sowie für die Ebersburger Ortsteile Thalau und Schmalnau betroffen. (Info: 0661 480273-0)

Streik im Bergwinkel

Im Linienbündel Bergwinkel werden die Städte Bad Soden-Salmünster, Schlüchtern und Steinau an der Straße sowie die Gemeinde Sinntal laut RhönEnergie nur stark eingeschränkt bedient. (Info: 06661 9635-777)

Und auch im Stadtbusbereich Bad Hersfeld rollen keine Busse. Aber in den Gemeinden Philippsthal, Heringen, Friedewald, Hohenroda und Schenklengsfeld werden die Linien bedient (Info: 06629 91558-0).

Die RhönEnergie empfiehlt „dringend, auf die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs zu verzichten und sich kurzfristig um Alternativen zu bemühen“. / jev, lio

Das könnte Sie auch interessieren