Vomberg-Areal
+
Die Gemeinde fordert das Grundstück zurück.

Weiteres Kapitel im Streit um Vomberg-Areal 

Gemeinde Flieden fordert Grundstück zurück

  • Norman Zellmer
    vonNorman Zellmer
    schließen

Der Geduldsfaden scheint gerissen: Das seit Jahren brach liegende Vomberg-Gelände im Gewerbepark wollen Gemeindepolitik und -verwaltung nun zurückfordern. Notfalls mit einer Klage.

Flieden - Die Fliedener Gemeindevertretung gab in ihrer jüngsten Sitzung im Bürgerhaus Schweben – das Gremium tagte wegen Corona in kleinerer Besetzung – dem Gemeindevorstand einstimmig grünes Licht dafür, den Rücktritt vom 2012 geschlossenen Kaufvertrag zu erklären. Der Kauf soll rückabgewickelt werden. 

8,19 Hektar großes Grundstück erworben

Hintergrund dieses Schrittes ist, dass das Unternehmen Vomberg im Jahr 2017 erklärt hatte, sich doch nicht Flieden anzusiedeln und stattdessen am Standort Schlüchtern zu investieren. Ursprünglich wollte der Schreinereigroßhändler in das Königreich ziehen, wo es einst gegründet worden war. „Das wäre ein wichtige Ansiedlung geworden und hätte Symbolkraft gehabt“, sagte Bürgermeister Christian Henkel in der Sitzung. Dafür hatte die Firma ein 8,19 Hektar großes Grundstück im Gewerbepark direkt an der A 66 erworben. Bis auf Erdarbeiten im Jahr 2015 passierte jedoch nichts. Alternative Projektvorschläge, um das Grundstück anderweitig zu entwickeln, verliefen im Sand oder entsprachen nicht den Vorstellungen der Gemeinde. Zahlreiche Gespräche und Verhandlungen führten zu keinem Ergebnis.

Aus Sicht des Rathauses sei mit der Erklärung, die Ansiedlung in Flieden nicht mehr zu verfolgen, „die zentrale Geschäftsgrundlage des Vertrages entfallen“, heißt es in der Beschlussvorlage der Gemeindevertretung. Nach juristischer Beratung wolle man den Kauf rückabwickeln, denn es gebe eine anhaltende Nachfrage nach Gewerbeflächen in Autobahnnähe. Bürgermeister Henkel kündigte zudem an, die Rückübertragung auch auf dem Klageweg zu beantragen. Der Ausgang des Verfahrens sei jedoch „nicht sicher“, zumal der Vertrag keine Bauverpflichtung vorsehe. 

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema