Foto: Franz-Josef Enders

Die Suche nach Kandidaten: Hilderser Bürgermeister hört auf

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

HILDERS - Noch bis April 2021 ist Hubert Blum (SPD) Bürgermeisters der Gemeinde Hilders. Der Rathauschef hat schon frühzeitig, kurz vor dem Jahreswechsel, bekanntgegeben, dass er im Herbst nicht mehr kandidieren wird. Wie reagieren die Fraktionen darauf?

Von unserem Redaktionsmitglied Rainer Ickler

„Ich kann den Schritt des Bürgermeisters nachvollziehen“, sagt CWE-Fraktionsvorsitzender Berthold Gilbert. Die Überlegungen sind logisch, wenn man 60 Jahre alt wird. „Ich finde es gut, dass er uns die Chance gegeben hat, uns darauf vorzubereiten“, erklärt er. So könne die CWE in aller Ruhe besprechen, wie sie sich verhalten wird, was eine Kandidatenaufstellung betrifft. Jetzt sei erst mal Fastnachtszeit, danach werde sich die CWE mit dem Thema befassen.

Stabile Gemeinde und Finanzen

In der Amtszeit von Hubert Blum sei viel gemacht worden in der Gemeinde und die Finanzen seien stabil, fügt Gilbert hinzu. Ohne eine Mehrheit in der Gemeindevertretung habe Blum mit großem Geschick die Gemeinde führen müssen, was ihm gelungen sei.

Es sei nicht ganz überraschend gewesen, dass Hubert Blum nicht mehr antritt, sagt Christian Reinhardt, Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes von Hilders und Gemeindevertreter. Es habe Gerüchte gegeben, dass er aufhört.

„Wir sind in der Situation einer offenen Entscheidungsfindung“

Wenn möglich wolle die CDU einen eigenen Kandidaten zur Wahl aufstellen. „Wir sind in der Situation einer offenen Entscheidungsfindung. Wir schauen nach geeigneten Kandidaten. Dabei reden wir mit verschiedenen Bürgern“, sagt Reinhardt. „Bis Mai wollen wir Klarheit und einen Kandidaten haben.“

Die kleinste Fraktion in der Gemeindevertretung, die OBH, hätte es begrüßt, wenn Hubert Blum als Bürgermeister weitergemacht hätte. Das sagt Fraktionsvorsitzender Hartmut Jenisch. Denn es stünden einige größere Projekte wie der Gemeindeverwaltungsverband oder IKEK an, die umgesetzt werden müssen.

Eine überraschende Ankündigung

„Die Ankündigung, dass Blum aufhört, ist etwas überraschend für uns gewesen“, gibt er zu Protokoll. Ich kann seine Entscheidung verstehen und respektiere sie.“ Positiv sei es, dass er es so frühzeitig bekanntgegeben habe. Vermutlich werde die OBH keinen eigenen Kandidaten aufstellen. Aber über dieses Thema sei noch nicht gesprochen worden. Dies und wen man unterstützen werde, soll in der nächsten Fraktionssitzung besprochen werden, erklärt er.

Einen Termin für die Bürgermeisterwahl hat die Gemeindevertretung noch nicht beschlossen. Er wird zwischen Mitte Oktober und Ende November liegen. Die Amtszeit von Blum endet im April 2021.

Aus persönlichen Gründen

Er tritt aus persönlichen Gründen nicht mehr an, unter anderem, weil er sich mehr um die Familie inklusive die Enkel kümmern will. Der 59-Jährige wurde 2003 zum ersten Mal gewählt und danach zweimal mit jeweils über 90 Prozent der Stimmen in seinem Amt bestätigt.

Vertretung

In der Gemeindevertretung von Hilders hat die CDU mit elf Abgeordneten die Mehrheit. Zweitstärkste Kraft ist die CWE mit acht Abgeordneten, die OBH entsendet vier. Bei vielen Entscheidungen arbeiten CWE und OBH zusammen und nutzen dann ihre Mehrheit aus.

Das könnte Sie auch interessieren