Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld, Geschäftsführer der Rhön-Energie Martin Heun, Innenminister Peter Beuth (Mitte), MdL Thomas Hering und MdL Silvia Brünnel bei der Überreichung der SWIM-Bescheide im Stadtschloss.
+
Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld, Geschäftsführer der Rhön-Energie Martin Heun, Innenminister Peter Beuth (Mitte), MdL Thomas Hering und MdL Silvia Brünnel bei der Überreichung der SWIM-Bescheide im Stadtschloss.

Freibad Rosenau und Sportbad Ziehers

Zwei SWIM-Bescheide für Fulda - Innenminister Peter Beuth: „Fuldaer Schwimmstädten profitieren doppelt“

Hessens Innenminister Peter Beuth war zu Gast in Fulda: Am Mittwoch überreichte Beuth zwei Förderbescheide aus dem Schwimmbad-Investitionsprogramm SWIM an den Magistrat der Stadt Fulda.

Wiesbaden/Fulda - Sowohl das Freibad Rosenau, als auch das Sportbad Ziehers wurden mit einem Förderbescheid bedacht. Das Freibad Rosenau erhielt einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 332.000 Euro. Das Sportbad Ziehers, „Landesleistungsstützpunkt Schwimmen“ des Hessischen Schwimmverbandes, erhielt einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 338.000 Euro. Die Förderungen dienen laut der Stadt in beiden Schwimmbädern verschiedenen Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen.

„Unsere Sportförderpolitik setzt bei den kleinsten Einheiten an: den Vereinen und Kommunen. Hier wird der Bestand und die Vielfalt gesichert. Hier werden Vereine und Kommune entlastet. Die Landesregierung unterstützt gezielt dabei, damit wir uns alle im ganzen Sportland Hessen an einer zeitgemäßen Sport- und Schwimm-Infrastruktur erfreuen können. Mit dem heutigen Tag konnte die Landesregierung gleich doppelt dazu beitragen, dass die Fuldaer Schwimmstätten auch künftig zahlreiche Sportbegeisterte anlocken werden“, sagte Innenminister Peter Beuth am Mittwoch bei der Übergabe.

Fulda: Peter Beuth überreicht SWIM-Förderbescheide für Freibad Rosenau und Sportbad Ziehers

Mit einer Landeszuwendung in Höhe von 332.000 Euro ermöglicht die Hessische Landesregierung vier Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen um die Attraktivität des Freibades Rosenau weiter zu erhöhen. Der geflieste Schwimmbeckenkopf aus den 80er Jahren wird durch einen Beckenkopf aus Edelstahl erneuert. Weiterhin wird zukünftig eine moderne Gasthermenkaskade sowie eine Folienabdeckung für die optimale Wärmeversorgung- sowie -speicherung sorgen. Dadurch werden auch erhebliche Betriebskosten eingespart. Zuletzt wird durch die Neuanordnung der Schränke sowie der Umkleidekabinen die Inneneinrichtung umgebaut, sodass der Zugang barrierefrei wird.

Das Hallenbad Sportbad Ziehers ist mit einem Schwimmerbecken sowie einen Nichtschwimmerbecken ausgestattet und wird jährlich von 110.000 Schwimmerinnen und Schwimmern besucht. Besonders für den Schulsport ist das Sportbad von besonderer Bedeutung. 13 Schulen der Stadt Fulda, 17 Schulen des Landkreises Fulda und acht Privatschulen nutzen das Bad für den Schulunterricht. Das Sportbad ist eine attraktive Veranstaltungsstätte für Schwimmwettkämpfe auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene und „Landesleistungsstützpunkt Schwimmen“ des Hessischen Schwimmverbandes. (akh)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema