Peter Wolff aus Fulda kommt mit seiner Idee der Kneipp-Ampeln in den ARD-Tagesthemen.
+
Peter Wolff aus Fulda kommt mit seiner Idee der Kneipp-Ampeln in den ARD-Tagesthemen.

200. Geburtstag ist Anlass

Fuldaer in den Tagesthemen: Peter Wolff schafft es mit seiner Kneipp-Ampel-Idee ins Fernsehen

  • Leon Weiser
    vonLeon Weiser
    schließen

Der Vorsitzende des Kneipp-Vereins Fulda, Peter Wolff (62), hatte die Idee, Fußgängerampeln mit Priester-Motiven zu entwickeln, anlässlich des 200. Geburtstag des Priesters und Naturheilkundlers Sebastian Kneipp. Mit dieser Idee schafft er es heute in die Tagesthemen.

Bad Nauheim/Fulda - In Fulda gibt es den Missionar Bonifatius und in Mainz Mainzelmännchen als Symbol auf Fußgängerampeln. Nun soll „Pfarrer Kneipp“ in Bad Nauheim (Wetteraukreis) folgen. Die Auswahl des Ortes erfolgte zufällig, da die Ampel in Hessen stehen sollte. Es habe Kontakt zur Stadt gegeben und diese sei begeistert gewesen, erklärt der 62-Jährige. Die Idee hatte Peter Wolff selbst, der in der Kneipp-Bewegung seit etwa 20 Jahren aktiv und stellvertretender Kneipp-Landesvorsitzender in Hessen ist. Zuvor war er seit 2012 Bürgermeister der Stadt Gersfeld, ehe er zwei Jahre später abgewählt wurde. Aktuell arbeitet er – neben den Ehrenämtern in der Kneipp-Bewegung – als freiberuflicher Pressesprecher.

Wolff wollte dem Priester Sebastian Kneipp zu dessen 200. Geburtstag am 17. Mai etwas Besonderes widmen. „Die Idee mit der Ampel kam von mir. Dadurch, dass ich im Marketing arbeite, fallen mir oft ungewöhnliche Geschichten ein“, erklärt Wolff, der bei Veranstaltungen als Sebastian Kneipp verkleidet auftritt und dessen fünf Säulen der Gesundheitslehre vermittelt. (Lesen Sie hier: ZDF dreht für „KIKA“ am Aueweiher - Feuerwehr Fulda war im TV zu sehen)

Mit Kneipp-Ampeln in die Tagesthemen: Peter Wolff aus Fulda hatte ungewöhnliche Idee

Der 62-Jährige nahm bereits Kontakt auf mit Kommunen, die Mitglieder im Verband der Deutschen Kneippheilbäder und -kurorte sind, ob mehrere Ampeln installiert werden. Zunächst gebe es nur die Ampel im Kneipp-Kurort Bad Nauheim. Sie steht seit Mittwoch am Gesundheitsgarten am Gradierwerk.

Auf der Ampel ist der Priester Sebastian Kneipp in stilisierter Form mit einer Kutte und Gießkanne zu sehen – einmal stehend, einmal laufend. „Die Gießkanne war sein Markenzeichen, deshalb war dieses Symbol zwingend. Man hätte noch seinen Hund nehmen können, aber das wäre zu viel gewesen“, erklärt Wolff. Mit dem Lichtsymbol habe er etwas für die Ewigkeit geschaffen. Außerdem sei es ein Ausgleich für eine mögliche Kneipp-Jubiläumsfeier, die wegen der Coronakrise ausfiel.

ARD wird auf Idee aufmerksam: Kneipp-Ampeln sind am Donnerstag im Fernsehen

Mit seiner Idee hat es der Fuldaer nun sogar ins Fernsehen geschafft. Die ARD-Tagesthemen sind auf ihn aufmerksam geworden und haben gestern einen Fernsehbeitrag zur Ampel erstellt. „Nachdem das gesagt worden war, haben wir uns gefreut. Es kommt eher selten vor, dass die Tagesthemen über so eine Aktion berichten“, beschreibt Wolff. Die Ausstrahlung erfolgt am Donnerstagabend.

Die Gestaltung der Ampel habe Grafiker Oliver Latta übernommen. Die Finanzierung tragen die Stadt Bad Nauheim und der Kneipp-Landesverband Hessen. Die offizielle Einweihung der Ampel soll am Samstag, 29. Mai, in Bad Nauheim erfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren