Norbert Frisch, Produktionsleiter bei Knaus Tabbert, sucht händeringend nach Fachkräfte, berichtet er gegenüber dem hr.
+
Norbert Frisch, Produktionsleiter bei Knaus Tabbert, sucht händeringend nach Fachkräfte, berichtet er gegenüber dem hr.

Wohnmobilhersteller erzählt

Tagesthemen (ARD) berichten über Camping-Boom in der Corona-Krise: Knaus Tabbert und die Rhön profitieren davon

  • Selina Eckstein
    vonSelina Eckstein
    schließen

In den ARD-Tagesthemen wurde am Montagabend unter der Rubrik „mittendrin“ über den Camping-Boom berichtet. Im Fokus des vierminütigen Beitrags stand der Wohnmobilhersteller Knaus Tabbert und die Rhön, die davon profitieren.

Update vom 22. September, 11.42 Uhr: „Hier läuft es - mit einer Geschwindigkeit von 49 Zentimeter in der Stunde. In diesem Tempo werden Wohnwagen von einer Werkstation zur nächsten geschoben. Alles, was hier gebaut wird, ist bereits verkauft“, sagt hr-Reporter Sebastian Kisters zu Beginn des Beitrags für die Tagesthemen in der ARD. 420 Menschen arbeiten beim Wohnmobilhersteller in Mottgers. Norbert Frisch sucht händeringend nach Fachkräfte - Schreiner, Elektriker, Dachdecker und Zimmerleute werden benötigt, berichtet der Produktionsleiter bei Knaus Tabbert gegenüber dem hr-Reporter.

Der Camping-Boom in der Corona-Krise macht sich auch bei Alexander Keidel, Inhaber Rhön Camping-Park in Ehrenberg, bemerkbar. Seit der Öffnung zu Beginn der Sommerferien sei der Campingplatz deutlich voller geworden und das ziehe sich jetzt auch noch über die Ferien hinaus bis in den September. „Für den Oktober haben wir auch noch reichlich Anfragen“, erzählt Keidel.

Gleitschirmkurs und Sternenwanderung: In der Corona-Krise herrscht der Wunsch nach Freiheit

Vom Campingplatz geht es weiter zur Flugschule Papillion in der Rhön. Bei Gleitschirmkurs lassen sich die Abstandsregeln unter freiem Himmel gut einhalten. Der Wunsch in der Corona-Krise „Frei zu sein“ habe für einen arbeitsreichen Sommer gesorgt, doch eben erst seit der Öffnung Ende Mai. Mit den steigenden Infektionszahlen sind nun die Sorgen zurück. „Vom Aufwand und der Organisation ist es ein extrem anstrengendes Jahr für uns und wir hoffen, dass der Lockdown im Winter nicht noch mal kommt. Das wäre für uns wirklich verheerend“, sagt Boris Kiauka von der Flugschule.

Für die Tagesthemen-Rubrik „mittendrin“ war hr-Reporter Sebastian Kisters mit seinem Team in Hessen unterwegs - unter anderem besuchte er den Wohnmobilhersteller Knaus Tabbert.

Als letzter Punkt steht eine Nachtwanderung mit Blick in die Sterne für das hr-Team auf dem Programm. Im Sternenpark Rhön gab es in der Corona-Krise mehr Anmeldungen als zuvor. Bei der Nachtwanderung zeigt Sabine Frank den Anwesenden dann auch noch ein ganz besonderes Sternenbild - das Corona Borealis. Damit endet der Beitrag für die ARD-Sendung und das Team macht sich nun auf den Weg nach Thüringen.

Bericht in den Tagesthemen (ARD): Wie Knaus Tabbert aus Mottgers durch die Corona-Krise kommt

Ursprungsmeldung vom 21. September, 16.38 Uhr:

Mottgers - Durch die Corona-Krise boomt das Geschäft mit Wohnmobilen. „Deshalb lag es für uns nahe, bei unserem hessischen Wohnmobilhersteller nachzufragen, wie sie bisher durch die Krise gekommen sind“, berichtete hr-Reporter Sebastian Kisters, der mit seinem Team in einem Wohnmobil in die Rhön fuhr und auf einem Campingplatz in Ehrenberg übernachtete.

Bericht in den Tagesthemen (ARD): Knaus-Tabbert profitiert von Boom in der Corona-Krise

Für die dreiteilige Serie „Wie war dein Sommer, Deutschland?“, die in den Tagesthemen (ARD) unter der Rubrik „mittendrin“ zu sehen sein wird, erhielt das hr-Team in Mottgers die Möglichkeit, einen Blick in die Produktion des Wohnmobilherstellers Knaus Tabbert zu werfen. Vor allem die sogenannte Seilzug-Methode, die bei der Produktion der Wohnmobile eingesetzt wird, begeisterte Sebastian Kisters: „Man konnte dem Wohnwagen beim Entstehen zu schauen. Das war spannend.“

Durch die Corona-Krise hat der Wohnmobilhersteller, dessen Hauptsitz im niederbayerischen Jandelsbrunn ist, sehr viele Fahrzeuge produziert und kam mit den Bestellungen kaum hinterher, die Nachfrage war groß. Deshalb kenne man in Mottgers auch keine Kurzarbeit, sondern sei ständig auf der Suche nach weiteren Fachkräften, wie der Beitrag für die ARD-Sendung zeigt.

Lesen Sie hier: Dank schnellem Wachstum: Caravan-Unternehmen Knaus Tabbert geht an die Börse

Sternenwanderung und Feriendorf sind Teil des „mittendrin“-Beitrags für die Tagesthemen in der ARD

Das hr-Team war aber nicht nur bei Knaus Tabbert zu Gast, sondern besuchte auch das Feriendorf Wasserkuppe und nahm an einem Gleitschirmkurs teil. Die Betreiber des Feriendorfs freuten sich über den Besuch - und berichteten ihrerseits auf ihrem Instagram-Kanal.

Im Beitrag für die Tagesthemen, der am Montagabend zu sehen sein wird, wird zudem von Nachtwanderungen durch den Sternenpark in der Rhön berichtet. Geschnitten wurde der viereinhalb Minuten lange Beitrag für die ARD-Sendung übrigens auf dem Campingplatz in Ehrenberg, was neugierige Camper anzog.

„Am Sonntag war schönes Wetter, deshalb haben wir die Markise ausgefahren und draußen geschnitten“, berichtete Sebastian Kisters vom hr gegenüber unserer Zeitung. Für sein Team und ihn geht es nun weiter nach Thüringen zum größten Pumpspeicherkraftwerk Deutschlands und in den Bayrischen Wald zu einer von 323 Hütten des Deutschen Alpenvereins. Natürlich wieder mit dem Wohnmobil.

Der Beitrag über Knaus Tabbert und die Rhön ist am Montag, 21. September, in den Tagesthemen unter der Rubrik „mittendrin“ zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema