Foto: Fuldamedia

Technischer Defekt verursachte wohl Brand in Flüchtlingsunterkunft

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Flieden-Rückers - Nach dem Feuer in einer Flüchtlingsunterkunft in Flieden-Rückers gibt es laut den Ermittlern keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung. Das teilt die Polizei mit.

Am Donnerstagmittag, 8. August, war in dem Gebäude ein Brand ausgebrochen aus. Die Ermittlungen zur Brandursache werden von der Fuldaer Kriminalpolizei unter Hinzuziehung von Brandursachenermittlern des Hessischen Landeskriminalamtes geführt.

Inzwischen haben die Experten des Hessischen Landeskriminalamtes ihre Untersuchungen an dem Haus abgeschlossen. Ergebnis: Die bisherigen polizeilichen Untersuchungen und Ermittlungen haben keine Anhaltspunkte auf eine vorsätzliche Brandstiftung ergeben. „Möglicherweise ist das Feuer in Folge eines technischen Defektes ausgebrochen“, heißt es in der Mitteilung der Polizei. / lio

Das könnte Sie auch interessieren