In der Lindenstraße in Fulda entsteht der Raum für den ersten Tegut-Laden im Miniformat.
+
In der Lindenstraße in Fulda entsteht der Raum für den ersten Tegut-Laden im Miniformat.

Digital und lange Öffnungszeiten

Tegut testet in Fulda ein neues Konzept: Den ersten Lebensmittelshop im Miniformat

  • Volker Nies
    vonVolker Nies
    schließen

Tegut-teo: So heißt der neue Lebensmittelshop im Miniformat. Die Premiere feiert das neue Konzept in Fulda in der Lindenstraße. Der unkonventionelle Raum dafür direkt an der Straße wird jetzt fertiggestellt.

Fulda - „Tegut-teo ist da! Der Lebensmittelshop im Miniformat – komplett digitalisiert und nahezu rund um die Uhr erreichbar!“ Mit dieser Ankündigung ging die Pressestelle der Fuldaer Lebensmittelkette am Montag in die Öffentlichkeit.

Das Unternehmen erläutert: „Tegut–teo positioniert sich als digitaler und nachhaltiger Selbstbedienungsladen mit rund 950 Artikeln aus dem Tegut-Qualitätssortiment. Der erste Lebensmittelshop im Miniformat wird in der kommenden Woche in der Lindenstraße in Fulda eröffnet.“

Den genauen Standort mochte Tegut am Montag noch nicht nennen, aber ganz offensichtlich zieht der Mini-Markt in ein kleines Gebäude mit Holzverkleidung, begrüntem Dach und der Form einer abgerundeten Brotdose.

Tegut testet in Fulda neues Konzept: Tegut Angebote im Mini-Lebensmittelshop Tegut-teo

Der Lebensmittler erläutert: „Mit dem neuen Minimarkt ergänzt Tegut-teo das bestehende Tegut-Filialnetz. Digitale Verkaufstechnologien erlauben Öffnungszeiten nahezu rund um die Uhr. Tegut-teo ist die stationäre Antwort auf Onlineshopping.“ Der Slogan für den neuen Markt: ‚Das, was ich brauche. Da, wo ich es bauche. Dann, wann ich es brauche.‘“

Am Donnerstag nächster Woche will Tegut den neuen Markt der Presse vorstellen. Das teilte das Unternehmen am Montag mit. Zuletzt hatte der Spatenstich für das Tegut-Millionenprojekt in Michelsrombach stattgefunden. Mit dem Namen teo nimmt Tegut Bezug auf den Firmengründer: Theo Gutberlet eröffnete 1947 die ersten Lebensmittelmärkte. Thegu hießen die Märkte zunächst, 1955 erfolgte die Umbenennung in Tegut.

Tegut-teo: Neues Konzept soll bundesweiten Trends entgegenwirken

Mit seinem Minimarkt dreht Tegut - der Lebensmitteleinzelhändler schnitt beim Kundenmonitor so gut wie nie zuvor ab - zwei bundesweite Trends – oder versucht es zumindest: Zum einen gibt es eine Entwicklung zu immer größeren Verkaufsflächen und einer immer größeren Auswahl. Tegut-teo setzt ganz bewusst auf eine kleine Fläche.

Zum anderen wird beobachtet, dass Lebensmittler die Innenstädte verlassen – auch weil die Anfahrt mit dem Auto oft schwierig ist und es Parkgebühren kostet, und die Ladenmieten dort höher sind. In der Fuldaer City ist der Tegut-Markt in der Rabanusstraße jetzt der einzige Lebensmittelmarkt. Rewe in der Dalbergstraße befindet sich bereits am Rand der Innenstadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema