In der Tegut-Zentrale in Fulda läuft derzeit der Testbetrieb der automatischen Kassenterminals.
+
In der Tegut-Zentrale in Fulda läuft derzeit der Testbetrieb der automatischen Kassenterminals.

Präsentation im Oktober

Das Konzept der Zukunft? Tegut testet in der Zentrale in Fulda einen Markt ohne Verkäufer

  • Selina Eckstein
    vonSelina Eckstein
    schließen

In der Zukunft wird es wohl Tegut-Märkte ohne Verkäufer geben. Was auf den ersten Blick fast unmöglich erscheint, könnte Ende Oktober in Fulda Realität werden. Denn Tegut testet in seiner Zentrale gerade ein entsprechendes Konzept.

Fulda - Kleinere Tegut-Filialen, die mit vergleichsweise wenig Personal auskommen, könnte es bald an Standorten geben, an denen es sich bisher nicht gelohnt hat, einen Tegut-Markt zu eröffnen. Darüber berichtet das Portal lebensmittelzeitung.net. Der Tegut-Geschäftsführer Thomas Gutberlet sagte gegenüber dem Portal: „Kleine Flächen werden als Einkaufsstätten an Bedeutung gewinnen.“

Tegut testet in Fulda den Supermarkt der Zukunft - Mitarbeiter sollen anders eingesetzt werden

Ein entsprechendes Konzept wird zurzeit auf dem Gelände der Zentrale in Fulda getestet. Allerdings ist der Prototyp nur für die Tegut-Mitarbeiter zugänglich. „Zwischen 600 und 800 Artikel befinden sich in der Box. Wir testen diesen Prototyp gerade mit unseren Mitarbeitern und haben bislang viele positive Rückmeldungen bekommen“, sagte der 51-jährige Tegut-Geschäftsführer dem Portal OsthessenNews. Ein Sprecher von Tegut in Fulda äußerte sich hierzu auf Nachfrage unserer Zeitung nicht. Erst Ende Oktober wolle man das neue, zusätzliche Vertriebskonzept präsentieren.

Das Konzept könnte laut lebensmittelzeitung.net wie folgt aussehen: Auf 40 Quadratmetern können Kunden bei Tegut 24 Stunden, sieben Tage die Woche einkaufen gehen. Zum Schluss scannen sie ihre Einkäufe selbst per Handy oder an einem Terminal. Kassenschalter mit Personal werde es nicht geben. Tegut-Geschäftsführer Gutberlet betonte gegenüber dem Portal, dass es dabei nicht um Rationalisierung gehe. Tegut spare bei dem Konzept nicht an Mitarbeitern, sondern setzte diese nur anders ein, so Gutberlet weiter.

In Fulda testet Tegut einen Markt ohne Verkäufer: Elektronische Preisschilder sollen kommen

Doch das wird nicht die einzige Änderung in den zukünftigen Filialen sein. Denn auch bei den Preisen will Tegut wohl auf die Automatisierung setzen. Die Preisschilder sollen elektronisch sein, damit sie nicht mehr ausgetauscht werden müssen. Auch hierzu wollte sich ein Sprecher von Tegut auf Nachfrage nicht äußern und verwies auf einen Pressetermin, der Ende Oktober stattfinden soll.

Unterdessen hat es in Michelsrombach den Spatenstich für ein Bauprojekt gegeben, dass in der Region seinesgleichen sucht: Im Gewerbepark errichtet Tegut in den kommenden Jahren ein neues Logistikzentrum. Außerdem wurde am Mittwoch bekannt, dass Tegut zur Saison 2020/21 neuer Partner bei Bundesligisten VfB Stuttgart wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema