Fotos: privat

Teilnehmerinnen aus der Region verfehlen „Fräulein Kurvig“-Sieg

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Krefeld/Fulda - Wie wir bereits berichtet haben, hatten sich in diesem Jahr zwei Frauen aus der Region für das Finale von „Fräulein Kurvig – Deutschlands schönste Kurven“ qualifiziert. In der Endausscheidung, die am 14. Dezember in Kooperation mit dem Circus Probst in Krefeld stattfand, konnten sie sich aber nicht durchsetzen.

Die diesjährige Show stand unter dem Motto: „A Million Dreams“ und nahm die Zuschauer in eine Welt aus Mode, Musik, Tanz und in die schillernde Welt des Zirkus (tierfrei). Gesucht wurden die schönste kurvige Frau und der bestaussehenste, stattliche Mann; gefeiert wurde Diversität von Menschen jeder Hautfarbe, Sexualität, Kleidergröße, denn „jeder Mensch hat ein Recht zu funkeln, sich schön zu fühlen und sich selbst zu lieben“, heißt es in der Pressemitteilung.

Das Finale

16 Kandidatinnen und drei Kandidaten sowie zusätzlich 16 Plus Size-Tänzer wurden aus über 2300 Bewerbern ins Finale eingeladen und absolvierten ein viertägiges Training mit erfahrenen Catwalktrainern, Tanztrainern und Choreografen, welches sie nicht nur auf die Fräulein Kurvig-Gala vorbereiten sollten, sondern einen Grundstein für eine erfolgreiche Plus Size-Modelkarriere gelegt hat.

Teilnehmerinnen aus der Region im Finale

Unter den Finalistinnen waren auch die 28-jährige Doreen Baumann aus Ebersburg-Thalau und die 37-jährige Joan Bär aus Fulda. Zwar schieden sie am 14. Dezember aus, dennoch blicken beide positiv auf ihre Teilnahme zurück.

Doreen Baumann reflektiert: „Ich konnte miterleben, dass Model zu sein eben nicht nur schön auszusehen heißt, sondern einiges an Kreativität, Struktur und Organisation voraussetzt. An manchen Stellen der Show hatte ich genau zwei Minuten Zeit, ein komplettes Outfit zu wechseln. Der Stressfaktor in manchen Situationen ist hoch, aber wenn man dann durch den Vorhang geht und die tolle Mode präsentieren darf, dann ist das alles vergessen, und man strahlt nur noch“.

Und auch Joan Bär aus Fulda berichtet: „Das Finale war ein Erlebnis, welches ich nie vergessen werde. Wer kann schon sagen, dass er in einem Zirkus mitgewirkt hat. Die gesamte Zeit während des Trainings war so super es hat so viel Spaß gemacht. Die anderen Finalisten zu treffen, gemeinsam die Choreographie einzustudieren – es war eine super Stimmung. Das Finale war gigantisch und ich durfte drei Modelabels präsentieren. Das Gewinnen stand für mich nicht im Vordergrund. Ich so glücklich und dankbar, ein Teil der Gala gewesen zu sein. Ich möchte alle ermutigen, sich auch mal etwas zu trauen.“

Die Gewinner

Die drei Gewinnerinnen sind: Fräulein Kurvig Celina Mayer, Vize-Fräulein Kurvig Shannon Kabisch, 3. Fräulein Kurvig Jennifer Stüber und Mister Big Sascha Thede.

Sie wurden in die Modelagenturen Fräulein Kurvig-Die Agentur und die Agentur MOS Nürnberg aufgenommen. Big Twister 2019, Eugenia Diarra gewann ihren ersten Modeljob für den italienischen Kalender BeautifulCurvy. Alle Big Twisters wurden im festen Cast der Big Twisters aufgenommen und werden von Fräulein Kurvig-Die Agentur vertreten. / mal

Preise

Der Fräulein Kurvig-Preis 2019 (Unikate, designt von Gabriele Matzantke alias Gamatz) wurde verliehen an: Kategorie Diversity: Riccardo Simonetti (Autor, Influencer); Kategorie Vorbild: Sabine Pfeifer (Schauspielerin bei „Unter Uns“ und „Lindenstraße“); Kategorie Fashion-Ikone: Miyabi Kawai (Autorin, Moderatorin bei „Schrankalarm“)

Prominente Gäste / Jury am Galaabend

Jill Deimel (Model), Wess Brothers (Botox Boys), Bettie Ballhaus (Fernsehmoderatorin), Antonio Casselly (alias Clown Antonio / Artist), Michael Huttner (Secret Millionär), Nadine Zucker (Mein Kind, dein Kind), Mark Richter (DSDS), Gabriele Iazzetta (Designerin und Fernsehmoderatorin), Sabrina Lange (Big Brother, Sommerhaus der Stars), Veit Alex (androgynes Model), Louisa Yalden (Musicaldarstellerin), Miss Dita Duff (DragQueen), Alexia Casselly (Artistin).

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren