Unvergessliches Rezept für Fuldaerin

„The Taste“ (Sat.1): Kandidatin Lea fliegt raus - doch dann folgt die irre Wendung

  • Lea Marie Kläsener
    vonLea Marie Kläsener
    schließen

Bei „The Taste“ auf Sat.1 kämpfen die Kandidatinnen und Kandidaten um den Einzug ins Viertelfinale und Lea Stier aus Fulda schafft es - wenn auch ein Team-Wechsel dafür nötig ist. Aber dann wartet noch eine Herausforderung auf die 26-Jährige.

Fulda - Bei „The Taste“ auf Sat.1 dreht sich alles um das Thema: Thailand. Angelina Kirsch stellt die Gastjurorin der Folge vor: „Sie wurde in Austin, Texas, geboren. Sie ist in Bangkok aufgewachsen. Sie ist nach New York gegangen und hat ihr Geld als erfolgreiches Model verdient. Sie hat ihre Leidenschaft das Kochen entdeckt. Sie ist nach Berlin und hat dort als ungelernte Köchin es geschafft, einen Michelin-Stern zu bekommen. Wir freuen uns auf Dalad Kambhu.“

Thailand ist meine Maxime“, sagt „The Taste“-Coach Tim Raue. „Wenn ich das verhämmere, dann bin ich wirklich ein Trottel.“ Er habe bei Dalad Kambhu hin und wieder gegessen. „Sie ist extrem intensiv“, sagt er in der Sat.1-Sendung.

The Taste (Sat.1): Kandidatin Lea fliegt raus - aber dann folgt die irre Wende in Form von Alex Kumptner

Die Aufgabe für die „The Taste“-Kandidaten ist in der Folge auf Sat.1 zunächst: einen Klassiker des Thai-Imbiss zu kochen. Alex Kumptner ist nicht so bewandert auf dem Gebiet: „Ich habe genau zwei Thailänder, bei denen ich bestelle. Was genau Thai-Imbiss ist, da muss ich erstmal nachdenken.“

Dalad Kambhu legt den „The Taste“-Kandidaten ans Herz: „Vergesst all die Klischees. Denkt nur an das thailändische Essen.“ Das Essen repräsentiere immer die Kultur eines Landes. „Das thailändische Volk ist entspannt und hat Spaß“, sagt die Gastjurorin (Sat.1).

Den „The Taste“-Teams werden die vier Lose Suppe, Frittiertes, Salat und Curry zugeordnet. Frank Rosin zieht für sein Team, in dem auch Lea Stier aus Fulda ist, auf Sat.1 das Los Suppe. Diese werden in kleinen Tassen angerichtet.

Bei „The Taste“ (Sat.1) kocht Lea Stier aus Fulda thailändische Suppe - „Das Rezept werdet ihr nie mehr vergessen“

Frank Rosin ist bei „The Taste“ (Sat.1) besorgt: „Ich bin der Einzige, der nur noch Hobbyköche hat. Das ist eine Mammut-Aufgabe. Da kann man auch mal zittern.“ Später ist er aber mit seinen Kandidaten zufrieden: „Ihr habt Thailand interpretiert, wie man es nicht authentischer mit Suppe machen kann. Das Rezept werdet ihr nie mehr vergessen. Das kocht ihr jetzt aus der Unterhose.“

Lesen Sie hier: Zoff zwischen Frank Rosin und Lea Stier bei „The Taste“ (Sat.1) endet mit Happy-End

Lea Stier aus Fulda kocht bei „The Taste“ (Sat.1) einen Löffel mit Tom Kha Kai mit Rotbarbe, Garnele und Pak Choi. „Ich war sehr zufrieden mit dem Geschmack meiner Suppe“, sagt die 26-Jährige.

„The Taste“-Coach Alex Kumptner hat seinen Joker für Lea Stier aus Fulda eingesetzt. „The Taste“ läuft immer mittwochs um 20.15 Uhr in SAT.1.

Von ihrem Coach Frank Rosin muss Lea Stier bei „The Taste“ (Sat.1) wieder einstecken: „Lea meint bestimmt, dass das, was sie kann, schon recht viel ist. Ich merke, dass es schon relativ begrenzt ist“, sagt er. Schlussendlich schickt Rosin Jans - und nicht Leas - Suppe ins Rennen. Die 26-Jährige reagiert gefasst: „Ich dachte mir: Mach was du für richtig hältst. Du weißt es eh besser.“

Die Gastjurorin Dalad Kambhu wählt nach der Verkostung aber die Suppe von Team Rosin zum schwächsten Löffel. Team Tim Raue gewinnt. Für Kambhu hatte die Suppe zu wenig Thai-Aroma. Deshalb muss einer von Frank Rosins KandidatenThe Taste“ (Sat.1) verlassen. Und der Coach entscheidet sich gegen Lea Stier aus Fulda.

Bei „The Taste“ (Sat.1) nimmt Alex Kumptner Lea Stier aus Fulda in sein Team auf

Aber noch ist nicht alles vorbei: Alex Kumptner setzt seinen Joker für Lea ein. Somit darf die Fuldaerin bei „The Taste“ (Sat.1) bleiben. „Ich habe mich total gefreut, dass Alex gebuzzert hat und ich ein Teil von Team Grün sein kann“, sagt Lea Stier. „Ich wollte dich ja schon ganz am Anfang haben“, erklärt Kumptner. „Da wolltest du mich nicht. Jetzt gibt es keinen anderen mehr. Jetzt musst du mich nehmen.“

Lea Stier hat sich ins Viertelfinale gekocht. „The Taste“ läuft immer mittwochs um 20.15 Uhr in SAT.1.

Beim Solokochen „bleiben wir in der thailändischen Küche – mit besonderen Zutaten“, verkündet „The Taste“-Moderatorin Angelina Kirsch. Und zwar müssen die Kandidaten mit Zutaten aus der Region arbeiten: Kartoffeln, Karotten und Kohlrabi.

Lea Stier aus Fulda entscheidet sich dafür, Ibericofilet mit Minz-Mango-Salat, lila Karotten und Hühnerhaut-Chip auf ihrem Löffel bei „The Taste“ (Sat.1) anzurichten. Die Fuldaerin hat eine klare Mission: „Ich möchte Alex zeigen, dass er mich nicht grundlos in sein Team geholt hat. Es war mega noch einmal eine Chance zu bekommen. Diese werde ich nutzen.“ Aus Team Frank Rosin kommen aber Wehmuts-Rufe: „Ich vermisse meine Lea“, sagt der ehemalige Team-Kollege Jan.

So richtig zufrieden ist Lea Stier mit ihrem Löffel nicht: „Ich war nicht so im Timing“, sagt die 26-Jährige. Und: „Ich weiß selbst, dass es kein Highlight ist, aber vielleicht schmeckt es.“ Dann kommt es zur „The Taste“-Verkostung der Coaches auf Sat.1. Tim Raue lobt Lea Stier: „Das ist wie an der Straße in Bangkok sitzen. Das schmeckt lecker.“

Lea Stier bekommt bei „The Taste“ (Sat.1) einen roten Stern von Alexander Herrmann

Doch trotz Lob bekommt die Fuldaerin Lea Stier einen roten Stern von Alexander Herrmann und muss zum ersten Mal in ihrer Teilnahme an „The Taste“ (Sat.1) ins Entscheidungskochen. Angelina Kirsch stellt das Thema vor: „Ich habe euch versprochen, dass wir ein paar Stationen aus Dalads Leben abkochen werden. Wir waren in Thailand, da kommt sie her. Wir waren auch schon in Deutschland, da lebt sie. Was fehlt noch? Austin, Texas. Deswegen heißt die Aufgabe: Texas BBQ.“

Lea Stier hat sich ins Viertelfinale gekocht. „The Taste“ läuft immer mittwochs um 20.15 Uhr in SAT.1.

Lea Stier entscheidet sich auch in dieser Runde für Iberico: Es gibt Ibericonacken mit BBQ-Soße, dazu gegrillter Mais, Ananasragout und Mayonnaise. „Ich gehe gerne zu Freunden zum Grillen“, erzählt die Fuldaerin bei „The Taste(Sat.1). „Wir grillen zusammen und ich mache die Drinks.“

Im Entscheidungskochen bei „The Taste“ (Sat.1) wird gegrillt

Alex Kumptner zittert vor dem Entscheidungskochen bei „The Taste“ (Sat.1): „45 Minuten, ein Griller und jemand, mit dem du noch nie gearbeitet hast. Das ist nicht die Idealsituation.“ Nach dem Kochen zieht er Bilanz: „Hätten wir eine Stunde gehabt und ein Thema, das uns liegt, wäre unser erstes Date runder gelaufen.“ Nur ein paar Sekunden vor Schluss legt Lea Stier ihren Löffel auf den Teller.

Die Gastjurorin Dalad Kambhu urteilt über Leas Löffel: „Es war schlau, den Mais zu grillen. In der Kürze der Zeit ist es schwierig, die Grillaromen beim Fleisch zu bekommen. Hier wurde stattdessen der Mais gegrillt, um den Grillcharakter zu erzeugen“, sagt sie bei „The Taste“ (Sat.1). Sie wählt den Löffel der Fuldaerin zum zweitbesten: „Diese Person hat clever gekocht.“

Dalad Kambhu wählt Jonas‘ Löffel zum schwächsten. Er verlässt „The Taste“ (Sat.1). Diese „The Taste“-Kandidaten sind bisher rausgeflogen.

Nächste Woche Mittwoch, 14. Oktober, treten im Viertelfinale um 20.15 Uhr die besten neun Köche bei „The Taste“ in Sat.1 an. Die Kandidaten müssen Gastjuror und Zwei-Sterne-Koch Nils Henkel mit vegetarischen Kreationen überzeugen.

Rubriklistenbild: © SAT.1

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema