Lea Stier und Frank Rosin in der Küche
+
Lea Stier kocht - unter den strengen Augen von Coach Frank Rosin. „The Taste“ läuft immer mittwochs um 20.15 Uhr in SAT.1

Delikatessen-Löffel

„The Taste“ (Sat.1): Zoff zwischen Lea Stier und Frank Rosin endet mit Happy End

  • Leon Schmitt
    vonLeon Schmitt
    schließen

Die „The Taste“-Kandidatin Lea Stier aus Fulda hat erneut eine Hürde in der Sat.1-Kochshow genommen. Beim Kochen mit Delikatessen überzeugte die Hobbyköchin die Juroren und schaffte es in die nächste Runde.

Fulda - „Unser Thema heißt heute Delikatessen. Natürlich haben wir uns auch dieses Mal einen Gastjuroren eingeladen, der perfekt auf das Thema passt“, kündigte Moderatorin Angelina Kirsch zum Beginn der Sat.1-Kochshow an. Gemeint war Christoph Kunz, der seine Erfahrung in den besten Küchen Europas gesammelt hat - unter anderem im Alain Ducasse in Paris.

Zu seinem Restaurant sagt „The-Taste“-Gastjuror Christoph Kunz: „Das Alois ist eingebettet im Delikatessen-Haus Dallmayr. Wir sind dieses Jahr wieder mit zwei Sternen ausgezeichnet worden.“ Die Philosophie von Christoph Kunz sei, „dass es den Gästen schmeckt, so wie es auch mir schmeckt. Ich möchte, dass sie mit einem Lächeln aus dem Restaurant rauskommen.“ Für ihn und sein Team sei es das schönste, wenn die Gäste einen Nachschlag bestellen.

„In der ersten Runde, beim Teamkochen, geht es um Christoph Kunz‘ Lieblingsthema, um alles, was aus dem Wasser kommt: Fish and Friends“, sagte „The Taste“-Moderatorin Angelina Kirsch. Dazu gehörten Süßwasserfische, Salzwasserfische, Schalentiere und Krustentiere.

„The Taste“ (Sat.1): Gastjuror Christoph Kunz bringt Delikatessen in Kochshow

Warum sich Kunz für die Sat.1-Sendung ausgerechnet dieses Thema raussuchte? „Ich finde Fisch und Meeresfrüchte haben so einen gewissen, femininen Touch. Fleisch ist sehr maskulin, da kannst du draufhauen und es auf den Grill werfen. Fisch ist delikater, sanfter. Mein damaliger Meister Ducasse hat mich an das Fischkochen geführt und mir alles gezeigt. Das ist eine Leidenschaft geworden“, erklärt der Gastjuror in der TV-Kochshow.

Lea Stiers Coach bei „The Taste“ (Sat.1), Frank Rosin, hatte angesichts der Aufgabe Zweifel: „Ich kenne Christoph Kunz nicht. Ich stand noch nie mit ihm in der Küche. Ich habe noch nie mit ihm gekocht. Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, worauf er steht und worauf er nicht steht. Es ist ein Lotto-Spiel.“ Trotzdem hatte Frank Rosin Vertrauen in seine Schützlinge: „Ich habe noch zwei Kandidaten, zwei Hobbyköche. Das macht uns als Team aus.“

Lea Stier aus Fulda kommt bei „The Taste“ auf SAT.1 eine Runde weiter. Die Koch-Show läuft immer mittwochs um 20.15 Uhr auf SAT.1.

Frank Rosin zog das Los „Süßwasserfische“. Lea Stier aus Fulda, die von Frank Rosin als Chaotin bezeichnet wird, regierte wie folgt: „Man nimmt es so, wie es kommt. Man kann es sich ja nicht aussuchen“, sagte sie und lachte. Begeisterung sieht anders aus, aber für die „The Taste“-Kandidatin ist es „schon eine Ehre, als Hobbyköchin noch dabei sein zu dürfen.“

Frank Rosin kritisiert „The Taste“-Kandidatin Lea: „Sie verrennt sich in Spielereien“

Die Teilnehmerin aus Fulda zauberte einen Löffel, der sich sehen lassen konnte: Gebratener Zander mit Hühnerhaut-Chip dazu Radieschen-Würfel, Tomaten-Sugo und Maracuja-Limetten-Soße. Doch die „The Taste“-Kandidatin verrannte sich laut Frank Rosin in Spielereien. Denn Lea Stier wollte Baiser zum Fisch machen. „Ich hatte schon die Baisers angefangen, dann wollte ich sie auch fertig machen“, rechtfertigte sie sich.

Doch Leas Löffel bei der fünften Folge „The Taste“ (Sat.1) wurde erst 46 Sekunden vor Ende fertig - ganz zum Ärger von Team-Coach Frank Rosin: „Ich probiere den Löffel nicht mehr, weil wir nur noch 46 Sekunden haben. Wir schicken Jans Löffel. Du musst vorher planen, nicht während des Kochens.“

Lea zeigte sich traurig darüber, dass ihr Löffel nicht geschickt wurde: „Es wird einfach nicht der Aufwand gewürdigt, den man betreibt.“ Aber dann wurde sie trotzdem noch belohnt. Ihr Coach Frank Rosin war positiv überrascht von dem Geschmack ihres Löffels: „Der Baiser passt gut. Komischerweise. Vielleicht muss ich mich auch als Coach selbst etwas trauen, um andere Geschmacksgedanken durchsetzen zu können.“

„The Taste“ (Sat.1): Alexander Herrmann setzt ersten Buzzer der Show ein

Am Ende des Teamkochens entscheidet sich Christoph Kunz für den Löffel aus dem Team von Coach Alexander Herrmann. Den Löffel von Tim Raues Team wählt der Gastjuror zum schwächsten. Raue entschied sich schweren Herzens gegen Yassin. Doch dann setzte Alexander Herrmann den ersten Buzzer bei dieser „The Taste“ (Sat.1) ein und holte Yassin in sein Team. Damit wuchs das Team Herrmanns wieder auf vier Kandidaten.

Die Teams

Team Tim Raue (Rot): Yassin (28) aus Fürstenfeldbruck, Yvonne (37) aus Saarbrücken

Team Alex Kumptner (Grün): Sabrina (31) aus Uhingen, Lars (41) aus München, Jan Michael (38) aus Dortmund

Team Frank Rosin (Blau): Lea (26) aus Fulda, Jan (20) aus Bochum

Team Alexander Herrmann (Gelb): Lukas (24) aus Bockhorn, Jonas (27) aus Surberg, Lara (34) aus Köln

Beim Solokochen wurde es exquisit: „Christoph hat uns für die zweite Runde wunderbare Geheimzutaten mitgebracht. Es sind exquisite und erlesene Gewürze“, sagte Moderatorin Angelina Kirsch. Gastjuror Kunz brachte langen Pfeffer, Kardamom und Safran mit. Frank Rosin war begeistert: „Drei der fünf teuersten Gewürze der Welt. Ein großer Moment bei ‚The Taste‘ und ein großer Moment für die Kandidaten. Das ist schon Hochküche.“

Die Fuldaer The Taste“-Kandidatin (Sat.1) Lea Stier brachte eine wahre Komposition auf den Löffel: Jakobsmuschel mit Pfirsich-Chutney dazu Zucchini-Safran-Röllchen, Koriander-Öl. „Das Gericht habe ich in diesem Umfang noch nicht gemacht. Ich bin mir aber sicher, dass es schmeckt“, zeigte sich Lea zufrieden.

Riesen-Lob von Frank Rosin für Lea bei „The Taste“ (Sat.1): „Spitzenlöffel“

Von Frank Rosin gab es für Lea ein Super-Lob: „Spitzenlöffel. Top-Produkt-Behandlung. Er hat geschmeckt. Das war höchstes Niveau. Das war ganz großes Kino.“ Lea freute sich über Rosins Ritterschlag bei der fünften Folge der Sat.1-Kochsendung: „Es ist cool, wenn der eigene Coach bestätigt, dass die Kombination passt und es schmeckt.“

Die Löffel von Frank Rosins Team haben auch die anderen Juroren überzeugt. Lea kam weiter - ohne roten oder goldenen Stern. So auch ihr Teamkollege Jan. „Es ist pure Erleichterung, nicht in den Aufzug zu müssen“, zeigte sich Lea Stier aus Fulda zufrieden.

Video: Das Niveau bei „The Taste“ (Sat.1) steigt: Die Köche kämpfen um die nächste Runde

Im Entscheidungskochen bei „The Taste“ (Sat.1) standen Jan Michael und Sabrina aus Team Kumptner sowie Lara aus Team Herrmann. Christoph Kunz wählte schließlich Jan Michaels Löffel zum schwächsten*. Doch Jan Michel musste nicht nach Hause: Tim Raue buzzert sowie Frank Rosin

Jan Michael hatte sich schnell entschieden: „Frank Rosin hätte nicht buzzern müssen. Bitte, bitte, Tim. Drücke auf den Stern und hole mich in dein Team. Ich möchte nicht zu Frank Rosin. Das ist keine Entscheidung gegen einen Coach. Von der Art und Weise, wie ich arbeite, passe ich besser zu Tim Raue.“ *RUHR24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Lesen Sie hier: Diese „The Taste“-Kandidaten sind bisher raus geflogen

In der nächsten Woche kochen weiterhin die zehn besten Köche bei „The Taste“ etwas zu dem Thema Thailand am Mittwoch, 7. Oktober 2020, um 20:15 Uhr in SAT.1. Unter dem Motto „Asia-Imbiss 2.0“ gilt es in der ersten Runde, Curry, Frittiertes, Salat und Suppe geschmackvoll auf den Gourmetlöffel zu bringen. Im Solokochen müssen die Kandidat*innen anschließend unter dem wachsamen Auge der Berliner Sterneköchin und Gastjurorin Dalad Kambhu Kohlrabi, Kartoffeln und Karotten thailändisch interpretieren. Wer hier überzeugt, darf sich dann beim finalen Entscheidungskochen auf ein deftiges Texas-BBQ freuen. Wer schafft es Dalad Kambhu zu überzeugen?

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema