Auf der A7 ist ein 63-Jähriger Mann bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.
+
Auf der A7 ist ein 63-Jähriger Mann bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

Zwischen Hünfeld und Fulda

Tödlicher Unfall auf der A7: 63-Jähriger stirbt nach Zusammenstoß mit Lkw

Ein 63-jähriger Mann aus Osnabrück ist bei einem schweren Unfall auf der A7 ums Leben gekommen. Der Unfall passierte am Mittwoch zwischen den Anschlussstellen Hünfeld und Fulda-Nord. Nun gab die Polizei Details zum Unfallhergang bekannt.

Update von 13.11 Uhr: Die Polizei in Fulda hat nun Details zu dem schweren Verkehrsunfall auf der A 7 bekannt gegeben, der sich am Mittwochmorgen ereignet hatte. Der Fahrer eines Mercedes aus Vechta fuhr auf der linken Fahrspur in Richtung Süd und wollte einen rechts fahrenden Lkw überholen. In diesem Moment scherte der 36-jährige Lkw-Fahrer aus Belarus nach links aus, um den Fahrstreifen zu wechseln. Der 38-jährige Mercedes-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Lkw auf.

Dadurch wurde der Mercedes nach links abgewiesen und kam nach circa 200 Metern an der Mittelleitplanke zum Stehen. Der Lkw stoppte in gleicher Höhe auf dem Standstreifen. Alle Fahrzeuginsassen blieben unverletzt. Während die beiden Unfallbeteiligten dabei waren, ihre Warndreiecke aufzubauen, habe ein 63-jährige Audi-Fahrer aus Osnabrück den links mit Warnblinker stehenden Mercedes zu spät erkannt, habe nach rechts gezogen und sei nahezu ungebremst unter den Auflieger des auf dem Standstreifen stehenden Sattelzugs geprallt, gab die Polizei bekannt. Der Audi-Fahrer wurde eingeklemmt und so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb.

Die Polizei habe zusammen mit der Autobahnmeisterei die Unfallstelle abgesichert und vor Ort eine umfangreiche Spurensuche und -sicherung durchgeführt. Um den Unfallhergang im Nachgang rekonstruieren zu können, wurde ein Gutachter hinzugezogen.

Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten war die Autobahn zeitweise gesperrt. Der Verkehr wurde durch die Autobahnmeisterei an der Anschlussstelle Hünfeld abgeleitet. Dadurch kam es zu Verkehrsbehinderungen. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von circa 120.000 Euro.

Bei dem Unfall auf der A7 kam ein Mann ums Leben.

Tödlicher Verkehrsunfall auf der A 7 bei Fulda - Autofahrer stirbt

Erstmeldung vom 9. Dezember, 10.32 Uhr:

Fulda - Zu dem folgenschweren Unfall kam es am Mittwoch gegen 6.45 Uhr auf der Autobahn in Fahrtrichtung Würzburg. Das teilte die Polizei mit. Wie Beamte vor Ort berichten, war ein Audi in einen stehenden Lkw gekracht. Dabei erlitt der Fahrer des Audi schwere Verletzungen, denen er noch an der Unfallstelle erlag. Die Feuerwehr barg das Unfallopfer aus dem Autowrack.

Dem tödlichen Unfall war nach Angaben der Polizei ein anderer Unfall vorausgegangen. Rund 15 Minuten zuvor war der beteiligte Lkw-Fahrer laut Polizei mit einem Mercedes zusammengestoßen. Der Audi-Fahrer konnte zwar dem verunfallten Mercedes ausweichen, prallte aber daraufhin in den Lkw auf dem Standstreifen. Die Insassen des Mercedes und des Lkw blieben unverletzt.

Ein Gutachter ist vor Ort, um die Umstände zu klären. Wegen der Bergungsarbeiten war die A7 zwischenzeitlich voll gesperrt. (lio)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema