Der Pkw des 22-Jährigen wurde mit der Beifahrerseite in einen Baum geschleudert.
+
Der Pkw des 22-Jährigen wurde mit der Beifahrerseite in einen Baum geschleudert.

Zustand noch unklar

Tragischer Einsatz für die Feuerwehr: Eigener Kamerad bei Unfall lebensbedrohlich verletzt (mit Video)

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Sonntagabend gegen 20.10 Uhr auf der K43 zwischen Atzenhain und Nieder-Ohmen ereignet. Dabei erlitt ein 22-Jähriger lebensbedrohliche Verletzungen.

Mücke – Am Waldeingang zwischen Atzenhain und Nieder-Ohmen kam der 22-Jährige in seinem grauen BMW aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und prallte mit der Beifahrerseite gegen einen Baum. Der Fahrer wurde dabei im Pkw massiv eingeklemmt und musste vor Ort durch die Feuerwehr befreit werden, welche die Türen auf der Fahrerseite des Wagen entfernte, um an den Verletzten zu gelangen.

Besonders tragisch: Feuerwehr befreit eigenen Kameraden aus Autowrack

„Beim Rausholen haben wir dann gemerkt, dass es sich um einen unserer Kameraden handelt. Vorher war dies nicht ersichtlich, da der Fahrer im überschlagenen Fahrzeug mit dem Gesicht nach unten lag", schildert Martin Schlosser, Brandinspektor der Gemeinde Mücke. Die später folgende Halterabfrage des Fahrzeuges war nur weitere Bestätigung für die Feuerwehrleute, die somit um das Leben eines ihrer Kameraden bangen mussten.

Der 22-Jährige aus Mücke erlitt bei dem Unfall eine Schädelverletzung und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Marburger Krankenhaus geflogen. Zu seinem Zustand ist aktuell (8.20 Uhr) noch nichts bekannt.

Wie Schlosser auf Nachfrage unserer Zeitung berichtet, war man bei dem Unfall zunächst von mehreren geschädigten Personen ausgegangen, da Ersthelfer in der Nähe des Unfalls einen Motorradhelm entdeckt hatten. „Wie sich später herausstellte, war der Fahrer zuvor Kradfahren. Der Helm war sein eigener, der durch den Unfall aus dem Fenster des Wagens geschleudert wurde.“

Der Unfall verursachte an dem Pkw einen Totalschaden. Der Sachschaden beträgt laut Polizei rund 15.000 Euro. Die K43 wurde für die Bergungs- und Rettungsarbeiten voll gesperrt. Gegen Mitternacht traf ein Gutachter ein, der den Unfallhergang rekonstruieren soll. (akh)

Der Pkw des 22-Jährigen wurde mit der Beifahrerseite in einen Baum geschleudert.
Der Fahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik in Marburg gebracht.
Der Rettungshubschrauber des ADAC war am Sonntagabend im Einsatz.
Tragisch: Bei dem 22-Jährigen Fahrer handelte es sich um einen Feuerwehrmann von einer der umliegenden Ortsfeuerwehren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema