Archivfoto: Volker Nies

trend-messe soll trotz Corona stattfinden – erster Aussteller sagt ab

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

FULDA - Inzwischen sind bei 24 Personen aus dem Landkreis Fulda wegen Verdachts auf das Coronavirus Abstriche gemacht worden. Obwohl es nach Angaben des Landkreises noch keine Infektion gibt, wurden einige Veranstaltungen und Messen abgesagt. Die trend-messe hingegen soll stattfinden. Ein Aussteller wird wegen des Virus jedoch nicht teilnehmen.

Das Fuldaer Fensterbauunternehmen Juchheim-Börner GmbH hat seinen Messeauftritt am Mittwochabend abgesagt. Grund dafür sei laut der Geschäftsleitung des Unternehmens das Coronavirus. Man wolle die Mitarbeiter vor einer möglichen Ansteckung am Coronavirus schützen. „Die Gesundheit unserer Mitarbeiter steht für uns im Vordergrund“, so die Geschäftsführung des Unternehmens. Man wolle den direkten Kontakt mit großen Menschenmengen in Zeiten des Virus-Welle vermeiden und folge somit einer Empfehlung des Robert-Koch-Institutes.

trend-messe soll stattfinden

Die Organisatoren der trend-messe haben hingegen keine großen Bedenken: „Regionale Messen finden statt, weil sich hier nur Menschen aus der Region treffen. Die trend-messe ist eine solche regionale Messe mit Ausstellern und Besuchern aus der Region. Deshalb sehen wir in einem Messebesuch keinerlei Risiko“, erklärt Organisator Peter Kinold.

Ausbildungsabend der Werner-Gruppe abgesagt

Der Karriere- und Ausbildungsabend der Werner-Gruppe wurde abgesagt. Lucas Müller, Personalleiter der Werner-Gruppe, erklärt dazu: „Wir können auf Basis der gegenwärtigen Faktenlage zum Corona-Virus ein potenziell erhebliches Gesundheitsrisiko im Rahmen der Veranstaltung nicht völlig ausschließen und haben im Sinne aller Teilnehmer entschieden, die Veranstaltung am 5. März abzusagen.“ Er fügt hinzu, dass die Gesundheit der Mitarbeiter und Interessenten bei der Werner-Gruppe an erster Stelle stehe.

„Die Veranstaltung ist für uns eine bedeutende Kommunikationsplattform, die wir an dieser Stelle für 2020 nicht völlig absagen. Ein neuer Termin wird noch bekanntgegeben. Mit allen angemeldeten Teilnehmern treten wir direkt in Kontakt und wir möchten diejenigen, die noch spontan kommen wollten um Verständnis für unsere Entscheidung bitten.“

Weitere Veranstaltungen abgesagt

Das Klinikum Fulda hat bis auf weiteres alle Publikumsveranstaltungen abgesagt. Dies teilte das Unternehmen in einer Pressemitteilung mit. Kreißsaalführungen, der Ernährungstag, die Patientenakademie und weitere Veranstaltungen werden zunächst nicht mehr stattfinden. Darüber hinaus wird der Fuldaer Herztag auf den September diesen Jahres verschoben und der HNO-Patienteninformationstag im Kongresszentrum Esperanto entfällt.

Berliner Veranstalter haben außerdem die weltgrößte Reisemesse ITB abgesagt, nachdem die Behörden Auflagen im Hinblick auf den Gesundheitsschutz deutlich verschärft hatten. Die fünftägige Messe hätte rund 10.000 Aussteller erwartet. Ebenso die Leipziger Buchmesse ist abgesagt worden.

Der RMV „Rhöntal“ Poppenhausen hat zudem das 18. Hallenbike für das kommende Wochenende abgesagt. / mal, vn

Bürger, die den Verdacht haben, dass sie sich mit dem neuartigen Virus infiziert haben, sollen zunächst in jedem Fall ihren Hausarzt telefonisch kontaktieren. Wer aktuell an Husten, Schnupfen, Fieber leidet, dürfte sich vermutlich eher mit Grippe (Influenza) infiziert haben. Daher wird in einem ersten Schritt der diagnostischen Abklärung zunächst ein Schnelltest auf Influenza durchgeführt. Bei negativem Ausfall des Tests und bei entsprechender Vorgeschichte ist möglicherweise an eine Infektion mit dem neuartigen Corona-Virus zu denken. In diesem Fall würde – nach entsprechender Vorankündigung – eine weitergehende Untersuchung eingeleitet werden.

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren