Symbolfoto: Luftbildfotograf/ stock.adobe.com

Trotz Unfall: 17-Jähriger besteht Fahrprüfung

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - In Fulda auf der Wörthstraße ist es am Freitag zu einem Auffahrunfall mit drei Autos gekommen. Darunter war auch ein Fahrschulwagen, dessen Fahrer gerade seine Prüfungsfahrt hat.

Der 58-jährige Fahrer eines mit sieben Personen besetzten Mercedes Vito, der in Richtung Magdeburger Straße fuhr, erkannte zu spät, dass ein ihm vorausfahrender Pkw Opel Insignia in Höhe „Am Waldschlößchen“ verkehrsbedingt abbremsen und anhalten musste. Das berichtete die Polizei am Sonntag.

Der Vito fuhr auf den Opel auf und schob diesen nach vorne auf den vor ihm anhaltenden Pkw Renault Kadjar auf, bei dem es sich um einen Fahrschulwagen auf Prüfungsfahrt handelte.

Opelfahrer wurde leicht verletzt

Der 17-jährige Fahrschüler aus Großenlüder war an diesem Unfall jedoch völlig unschuldig und er bestand seine Prüfung trotz des unerwarteten Ereignisses.

Durch den Unfall wurde der 60-jährige Opelfahrer leicht verletzt.

Der Gesamtschaden wird von der Polizei auf rund 10.000 Euro geschätzt. Der Vito und der Insignia waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. / sec

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren