Die Betonteile sind derzeit an der Ulsterquelle gelagert.
+
Die Betonteile sind derzeit an der Ulsterquelle gelagert.

Betonelemente für Durchfluss

Umgebung der Ulsterquelle in der Rhön wird umgestaltet: Diese Maßnahmen sind geplant

  • Rainer Ickler
    vonRainer Ickler
    schließen

In der Nähe der Ulsterquelle liegen derzeit Betonteile. Es handelt sich nicht um eine illegale Ablagerung, wie einige Wanderer zuletzt vermuteten, sondern um Betonelemente, mit denen ein Durchfluss gebaut werden soll, um die Quellökologie zu verbessern.

Ehrenberg - Dies berichten auf Nachfrage Martin Kremer vom Biosphärenreservat Rhön und der Ehrenberger Bürgermeister Peter Kirchner (parteiunabhängig). Es handelt sich um Bauelemente für einen neuen Wasserdurchlass. „Die Maßnahme wurde von der Oberen Naturschutzbehörde in Auftrag gegeben und soll vom Forstamt Hofbieber in Kürze umgesetzt werden“, erklärt Kremer.

Die u-förmigen Betonelemente werden quasi „kopfüber“ verbaut, sodass die Gewässersohle der dort entspringenden Ulster frei bleibt. Zur Stabilisierung wird dann noch eine Betonplatte als Abdeckung aufgebracht, erklärt Kremer. (Lesen Sie hier: Parkplätze an der Wasserkuppe fast alle belegt - Polizei appelliert an Winter-Touristen: „Meidet die Rhön“).

Umgebung der Ulsterquelle in der Rhön wird umgestaltet

Bürgermeister Kirchner, der in die Maßnahme einbezogen war, weil die Ulsterquelle in der Gemarkung Ehrenberg liegt, konkretisiert: Die Umgebung der Ulsterquelle soll überarbeitet werden. Bislang sei das Wasser aus der gefassten Quelle in einem Rohr unter dem Wanderweg hindurch geleitet worden. In Zukunft soll dies naturverträglich unter den neu zu verlegenden Betonelementen geschehen. Damit soll auch die ökologisch wertvolle Umgebung des Quellbereichs geschützt und aufgewertet werden und der darunterliegende Tümpel wieder naturnah umgestaltet werden.

Es sind noch weitere Maßnahmen bezüglich der Neugestaltung der Quelle geplant, die in Absprache zwischen Gemeinde Ehrenberg, Forstamt Hofbieber, Biosphärenreservat und Naturpark, dem Quellenexperten Stefan Zaenker und der Oberen Naturschutzbehörde entwickelt werden. Denn Quellbereiche sind aus ökologischer Sicht sehr wertvoll und bieten vielen Kleinstlebewesen sowie Amphibien einen wichtigen Lebensraum.

Tümpel soll naturnah umgestaltet werden

Die gefasste Ulsterquelle liegt im hessischen Teil des Heidelstein-Nordwesthangs an einem Wanderweg auf 818 Meter Höhe. Die Ulster entspringt in der Rhön und mündet nach etwa 50 Kilometern bei Phillipstal in die Werra.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema