Nahe Gersfeld waren zwei Autos zusammengestoßen. Fünf Personen wurden dabei verletzt.
+
Nahe Gersfeld waren zwei Autos zusammengestoßen. Fünf Personen wurden dabei verletzt.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Zwei Autos stoßen nahe Gersfeld frontal zusammen: Fünf Personen werden verletzt

An der Grenze zwischen Hessen und Bayern wurden bei einem Unfall am Montagnachmittag fünf Personen verletzt. Zuvor war es zum Frontalzusammenstoß zweier Autos gekommen.

Gersfeld-Schwedenschanze - Wie das Polizeipräsidium Osthessen in Fulda berichtet, ereignete sich der Frontalzusammenstoß am Montagnachmittag gegen 16.55 Uhr auf der B 279, kurz hinter der Schwedenschanze nahe Gersfeld. Bei dem Unfall an der Grenze zwischen Bayern und Hessen wurden fünf Personen verletzt.

Der Unfallverursacher, der sich alleine in seinem Fahrzeug befand, fuhr auf der Bundesstraße 279 von Gersfeld in Richtung Bayern. Aufgrund von Schneematsch auf der Fahrbahn geriet er etwa 50 Meter vor der Landesgrenze ins Schleudern und prallte gegen ein entgegenkommendes Auto, das mit vier Personen besetzt war. (Lesen Sie hier: Unfall bei Eichenzell: Auto von Fahrbahn abgekommen - Rettungshubschrauber im Einsatz)

Die Höhe des Sachschadens sei noch nicht bekannt, teilte die Polizei außerdem mit. Während der Bergungs- und Rettungsmaßnahmen war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz sowie die Polizei, die den Unfall aufnahm. Die Verletzten werden in umliegende Krankenhäuser gebracht. (sec)

Das könnte Sie auch interessieren