Foto: Peter Endig/dpa

Unterrichtsfrei in Stadt und Landkreis Fulda: Orkantief Sabine zieht über die Region

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Region - Sturmtief „Sabine“ wird am Sonntag und Montag über die Region ziehen. Das hat auch Auswirkungen auf den Schulbetrieb.

Wie das Staatliche Schulamt des Landkreises Fulda mitteilt, fällt wegen der extremen Wetterverhältnisse durch das Sturmtief Sabine am Montag der Unterricht an den Schulen der Stadt und des Landkreises Fulda aus. „Eine Betreuung in den Schulen wird durch die Schulen sichergestellt“, heißt es weiter in der Mitteilung von Stephan Schmitt, dem Leiter des Staatlichen Schulamtes für den Landkreis Fulda.

Aufgrund der schweren Sturm- und Orkanböen fällt am Montag ebenso der Unterricht an der Musikschule der Stadt Fulda aus.

Auch Schulen im Main-Kinzig-Kreis bleiben geschlossen

Doch nicht nur im Landkreis Fulda bleiben die Schüler morgen zu Hause. Laut des Hessischen Kultusministeriums bleiben auch die Schulen, die sich in der Trägerschaft der Stadt Hanau oder des Main-Kinzig-Kreises befinden, geschlossen. Das gilt auch für den Zweckverband der Berufliche Schulen. In den Schulen wird eine Notbesetzung eingerichtet, damit Schüler nicht vor verschlossenen Türen stehen.

Kindergärten und Tagesstätten ebenfalls betroffen

Bezugnehmend auf eine Mitteilung des Gefahrenabwehrzentrums des Main-Kinzig-Kreises reagierten auch Stadtverwaltung Schlüchtern und das Kirchenkreisamt und empfehlen allen Eltern, ihre Kinder am Montag nicht in die städtischen und kirchlichen Kindertageseinrichtungen zu bringen.

Betroffen sind folgende Einrichtungen:

- Evangelischer Kindergarten „Mauerwiese“, Schlüchtern

- Evangelischer Kindergarten „Spatzennest“, Elm

- Evangelischer Kindergarten „Unterm Regenbogen“, Wallroth

- Kindergarten „Weitzelstraße“

- Kindertagesstätte „Kinderburg Wiesenzauber“

- Kindertagesstätte „Zwergenwiese“

- Kindertagesstätte Herolz „Kinzigbachfrösche“

- Kindertagesstätte Niederzell „Maulwurfshügel“

Sollte es den Erziehungsberechtigten nicht möglich sein, ihr Kind von zu Hause zu betreuen, ist die Betreuung in allen Einrichtungen trotzdem sichergestellt. Die Stadtverwaltung weist in einer Pressemitteilung zudem darauf hin, dass kein Busverkehr stattfindet.

Laut der Hessenschau fällt auch im Vogelsbergkreis an einigen Schulen der Unterricht aus.

Windgeschwindigkeiten von rund 120 km/h

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat die zweithöchste Unwetterwarnstufe wegen des Sturmtiefs „Sabine“ herausgegeben. „Es wird jetzt langsam stärker“, sagte Michael Hagen vom DWD in Offenbach am Sonntag. In Teilen des Schwarzwaldes gelte sogar die höchste der insgesamt vier Warnstufen. Begleitet wird der befürchtete Orkan laut DWD vielerorts von heftigen Schauern und Gewittern. In der Nacht zum Montag werden Windgeschwindigkeiten von rund 120 Kilometern pro Stunde erwartet.

„Sabine“ ist nach DWD-Definition ein Winterorkan, wie er etwa alle zwei Jahre vorkommt. So stark wie „Kyrill“ (2007) oder „Lothar“ (1999) werde „Sabine“ allerdings nicht.

Sobald weitere Schulen bekannt sind, an denen der Unterricht morgen ausfällt, wird dieser Artikel aktualisiert. / dpa, sec

Das könnte Sie auch interessieren