In Rothemann ist Land unter. Foto und Videos: Steffen Reith

Unwetter wütet in der Region: Wie sieht es bei Ihnen aus?

  • schließen

Region - Schauer und Gewitter ziehen durch die Region. Seit Montagnachmittag gilt eine Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdiensts. In mehreren Städten und Gemeinden stehen Straßen unter Wasser, in Buchenau ist ein Blitz in ein Haus eingeschlagen. Wie sieht es bei Ihnen aus? Unsere Zeitung ruft Sie dazu auf, uns Ihre Unwetterbilder zu schicken.

An mehreren Orten sind Straßen überschwemmt, so auch in Fulda in der Keltenstraße. Dort hat sich Erde von einem Abhang gelöst und die Straße unter Schlamm gesetzt. Die Feuerwehr vom Fuldaer Stützpunkt Ost ist vor Ort und pumpt den Schlamm ab. Die Straße muss gesperrt werden.

In Hattenhof ist die Ortsdurchfahrt überschwemmt und zwischen Neuhof und Hattenhof gibt es eine Erdabschwemmung.

Ein Auto ist von der Bundesstraße 27 bei Rothemann von der Fahrbahn abgekommen und im Graben gelandet. Dabei verletzte sich eine Person leicht.

Im Vogelsbergkreis kam es in der Folge vom Unwetter zu zehn Einsatzstellen. „Von hochgedrückten Gully-Deckeln, über eine durch Wassereinbruch ausgelöste Brandmeldeanlage bis hin zur überfluteten Ortsdurchfahrt reichten die Alarme“, so ein Feuerwehrsprecher. Laut seinen Angaben waren mehr als 30 Feuerwehrleute im Einsatz. Sie schützten unter anderem die Produktionshalle eine Gewerbebetriebs mit Pumpen vor Überflutungen oder pumpten vollgelaufene Keller leer. Besonders betroffen war der Stadtteil Rainrod, dort musste die Fahrbahn der Ortsdurchfahrt wegen Wassermassen voll gesperrt werden. Die Sperrung dauerte um 19 Uhr noch an.

Schicken Sie uns Ihre Unwetterfotos!

Wie sieht es bei Ihnen aus? Stehen die Blumenkübel und Gartenmöbel noch? Oder sind schon Straßen geflutet? Dafür schicken Sie uns gerne Ihre Fotos (bevorzugt im Querformat) an internet@fuldaerzeitung.de. Bitte geben Sie Ihren Namen und Wohnort an. Eine Zusicherung der Rechte am Bild seitens des Einsenders sowie die Weitergabe der Rechte zur Veröffentlichung sind Voraussetzung für die Teilnahme. / lea

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren