Der Angeklagte mit seinem Verteidiger beim Prozessauftakt / Foto: Daniela Petersen
+
Der 55-jährige Angeklagte mit seinem Verteidiger beim Prozessauftakt.

Revision wurde nicht stattgegeben

Urteil im Mordprozess um Bluttat in Künzell ist rechtskräftig: Lebenslang für Angeklagten

Nachdem der 55-jährige Angeklagte wegen der Bluttat in Künzell zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt wurde, legte er Revision ein. Diese wurde nun abgewiesen und das Urteil ist rechtskräftig.

Fulda - Vom Landgericht Fulda wurde der 55-jährige Angeklagte am 2. April wegen Mordes zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Das Urteil ist nun rechtskräftig, teilte ein Sprecher vom Landgericht Fulda am Dienstag mit. Zuvor war der Angeklagte in Revision gegangen, diese wurde aber vom Bundesgerichtshof als unbegründet verworfen. „Die Überprüfung des Urteils habe keinen Rechtsfehler zum Nachteil des Angeklagten ergeben“, teilte das Landgericht Fulda mit.

Nach der Hauptverhandlung war die Schwurgerichtskammer überzeugt davon, dass der Angeklagte am 14. Juni 2019 in Künzell seine Frau, die in dessen Auto auf dem Beifahrersitz saß, mit zahlreichen Messerstichen, unter anderem in den Hals und Bauchraum, getötet und dabei heimtückisch gehandelt habe. (sec)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema