Auf der A7 wurde ein Renault-Fahrer bei einem Unfall schwer verletzt.
+
Auf der A7 wurde ein Renault-Fahrer bei einem Unfall schwer verletzt.

Zusammenprall bei Eichenzell

Erneut schwerer Verkehrsunfall auf der A7 (Fulda-Mitte): Sprinter kracht in Lkw

  • Selina Eckstein
    vonSelina Eckstein
    schließen

Knapp zwei Woche nach dem tödlichen Verkehrsunfall auf der Autobahn 7, bei dem ein 18-jähriger Motorradfahrer starb, ist es erneut zu einem schweren Unfall gekommen. Dabei wurde der Fahrer eines Sprinters schwer verletzt.

Fulda - Gegen 4 Uhr am frühen Donnerstagmorgen fuhr ein Lkw-Fahrer aus Ahlen mit seinem Sattelauflieger den rechten von zwei Fahrstreifen auf der A 7 (Fulda-Mitte) bei Eichenzell. In Höhe Keulos prallte aus bislang ungeklärter Ursache ein hinter ihm fahrender Sprinter ungebremst auf den Lkw.

Bei dem Zusammenprall mit dem Lkw wurde die vordere Seite des Renaults komplett eingedrückt.

Der 59-jährige Fahrer des Sprinters aus Alsfeld wurde dabei schwer verletzt und musste von der Feuerwehr Eichenzell aus seinem Fahrzeug befreit werden. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock.

Die Fuldaer Polizisten vor Ort schätzten den Sachschaden auf etwa 30.000 Euro. Wie es zu dem Unfall gekommen ist, ist noch unklar und muss nun ermittelt werden.

Die Unterseite des Lkws wurde beim Zusammenprall eingedrückt.

Der Verkehr, der sich unmittelbar hinter dem Unfall staute, konnte nach einer Stunde Vollsperrung, einspurig an der Unfallstelle vorbei geführt werden. Vor Ort waren 20 Feuerwehrleute aus Eichenzell, sowie der Rettungsdienst, Notarzt und die Autobahnpolizei. 

Erst vor knapp zwei Wochen kam es auf der Strecke zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 18-jähriger Motorradfahrer starb.

Lesen Sie hier: Die beiden vermissten Jungen aus Fulda sind wohlbehalten aufgefunden worden.

Das könnte Sie auch interessieren